20 Jahre Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen

Bio-Verein bearbeitete in zwei Jahrzehnten rund 300 Projekte

Das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN) ist 20 Jahre alt geworden und feierte mit 80 Gästen Anfang Oktober seinen runden Geburtstag. Gegründet wurde es, um die Umstellung auf Ökolandbau professioneller und breiter zu unterstützen. Der damalige
niedersächsische Landwirtschaftsminister Uwe Bartels, SPD, versorgte das KÖN mit einem Startkapital von einer Million Euro. Seine Nachfolger unterstützten das KÖN über alle Parteigrenzen hinweg. Uwe Bartels war Gast auf der KÖN-Geburtstagsfeier wie Hans-Heinrich Ehlen, Minister a.D., (CDU), Christian Meyer, Minister a.D., (Bündnis 90/Die Grünen) und Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU).


KÖN-Geburtstagsfeier unter anderen mit den KÖN-Gründern Wilfried Dreyer, ehemaliger Ökoring-Geschäftsführer (2.v.l.) und Harald Gabriel, ehemaliger Bioland-Landesgeschäftsführer (5.v.r.) sowie den niedersächsischen Landwirtschaftsministern Hans-Heinrich Ehlen a.D., Uwe Bartels, a.D., Christian Meyer a.D. und Barbara
Otte-Kinast. Foto: Eva Meyerhoff

Die Hauptaufgabe des KÖN ist neben der Beratung die Projektarbeit. In 20 Jahren hat das KÖN rund 300 Projekte bearbeitet. Herausragend war die Umstellung von 40 Milchviehbetrieben. Die Ökofläche stieg deshalb von 2015 zu 2016 in Niedersachsen um 20 Prozent, dem besten Ergebnis seit 2002. 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind am Unternehmenssitz in Visselhövede tätig. 2021
hat das KÖN die Tochtergesellschaft i-KÖN gegründet, das kostenlos Informationen zum Ökolandbau bereitstellt.

Weitere Informationen:
Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen
Tel. 04262/9593-00
info@oeko-komp.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet