Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Luc Vanoirbeek, Copa-Cogeca, über die Zukunft der europäischen Obst- und Gemüsebranche:

"Wenn wir weiterhin keine fairen Erzeugerpreise gewährleisten können, wird es schwierig die nächste Generation für die Branche zu gewinnen"

"Wir befinden uns mitten in einer 'Polykrise'", fasste Luc Vanoirbeek, Vorstandsvositzender des europäischen Dachverbandes Copa Cogeca, die heutige Krisensituation am zweiten Tag der diesjährigen ICOP-Konferenz kurz und knackig zusammen. "Wir haben mit der Corona-Pandemie die größte Krise der letzten Jahrzehnte nicht mal hinter uns und mit dem Ukraine-Krieg steht die nächste Krise bereits bevor. Währenddessen spielen auch die Krisen die es vorher schon gab, nach wie vor eine wesentliche Rolle."

Corona habe der gesamten europäischen Fruchtbranche insgesamt rund 500 Millionen Euro gekostet, bezifferte Vanoirbeek. Die momentane Energiekrise wird unter anderem dazu führen, dass gewisse Anlagen (etwa bei Äpfeln) nicht gepflückt werden, da es aufgrund hoher Stromkosten zu teuer sei sie nach der Ernte einzulagern. "Wir sind eine resiliente und krisenbeständige Branche und werden auch diese Krise gemeinsam meistern. Sie wird aber mit Sicherheit tiefe Spuren hinterlassen", hielt Vanoirbeek dem Publikum vor.


Luc Vanoirbeek nach seinem Vortrag beim diesjährigen ICOP in Weiz in der Oststeiermark.

Im Schatten der Inflation und Kostensteigerungen macht auch der Klimawandel den europäischen Obst- und Gemüseerzeugern nach wie vor zu schaffen. "Wetterextreme, etwa Starkregen und Hitzewellen, und die damit einhergehenden, fehlenden Wasserresourcen wirken sich bereits gravierend auf die Produktion aus. Entsprechende Maßnahmen auf europäischer Ebene sind in der Hinsicht zwingend erforderlich", schilderte Vanoirbeek des Weiteren.

Der langjährige Marktexperte wies in diesem Zusammenhang auf die vier ursprünglichen Säulen der 1958 entstandenen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP): Ertragserhöhung, Marktstabilisierung, Versorgungssicherheit und faire Preisbedingungen. "Mit Bezug auf die Green Deal und Farm-to-Fork-Strategie im europäischen Agrarsektor kann Obst und Gemüse eine entscheidende Rolle spielen." Nichtsdestotrotz seien baldige Preiserhöhungen dafür zwingend erforderlich, schlussfolgerte Vanoirbeek. "Europaweit ist nur 6 Prozent unserer Erzeuger unter 35 Jahre alt. Wenn wir keine fairen Erzeugerpreise gewährleisten können, wird es meines Erachtens schwierig die nächste Generation für die Branche zu gewinnen." 

Weitere Informationen:
www.copa-cogeca.eu 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet