Alarmierende Steigerung der Energiekosten gefährdet Existenz deutscher Erzeugerbetriebe

"Schlimmstenfalls leben wir von der Substanz und machen besser den ganzen Betrieb zu"

Seit 30 Jahren arbeitet Obstbauer Michael Rönn in seinem Familienbetrieb in der Voreifel. Jetzt denkt er offen über das Aus für seinen Hof nach – weil der Strom langsam unbezahlbar wird. Obstbauer Michael Rönn macht im RTL-Interview deutlich: "Im schlimmsten Fall heißt das, wenn das noch zwei, drei Jahre so ist, wir leben von der Substanz und machen besser den ganzen Betrieb zu", sagt er.

600 Tonnen Äpfel produziert Rönn im Jahr. Dafür sind rund 50.000 Kilowattstunden Strom nötig. Die meiste Energie verbraucht die Kühlanlage, in der die Äpfel zum Teil monatelang lagern, bevor sie in den Laden kommen. "Im Moment läuft die fast 24 Stunden durch und dadurch ist der Stromverbrauch extrem hoch und wir können im Moment noch nicht greifen, wo die Preise dann für uns hingehen", erklärt Obstbauer Rönn.

Weitere Informationen:
Michael Rönn
Obsthof Rönn
Pater-Müller-Str.1
53340 Meckenheim
Telefon: 0049 22 25 94 54 96
Fax: 0049 22 25 94 54 98
E-Mail: webmaster@obsthof-roenn.de 
www.obsthof-roenn.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet