Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Oliver Leisse, See More Institute, zur Neustruktierung der O&G-Angebote:

"Wenn sowohl das Ziel als auch der Weg unsicher sind, kommt es auf den Zusammenhalt an"

Die Fruchtbranche hat momentan bekanntlich zahlreiche Herausforderungen zu verkraften. Im Schatten der aktuellen Ukraine-Krise und Inflationssteigerung übt auch der Klimawandel einen zunehmenden Druck auf den LEH aus. "Nice-to-have war gestern. Im aktuellen, hart umkämpften Markt sind aus Sicht des Verbrauchers bessere Gründe für den O&G-Kauf gefragt", schilderte Oliver Leisse von See More Institute seinen Zuhörern beim diesjährigen Obst und Gemüse Kongress.

Als erster Redner des Tages wurde Oliver Leisse auf die Bühne gebeten. In seinem Vortrag plädierte er eine Neustrukturierung der Frische-Angebote am POS. Nicht ein kleiner Preis, sondern ein großes Erlebnis oder eine besondere Wirkung könne dabei helfen, so Leisse, der Unternehmern in verschiedensten Marktsegmenten mit Rat und Tat zur Seite steht. Er teilte die Verbraucher daraufhin in drei unterschiedliche Gruppen ein, nämlich Kämpfer, Kontrolleure und Künstler. 


Oliver Leisse während seines Vortrags

Kämpfer, Kontrolleure und Künstler
Der Kämpfer geht zielorientiert an die Sachen heran und stellt sich kontinuierlich die Frage 'Wer oder was hilft mir und in welcher Form?' "Obst und Gemüse hilft dem Kämpfer durch mehr Gesundheit, sprich mehr Ausdauer, Abwehrkräfte, Fokus und neue Reserven. Der LEH kommt dieser Verbrauchergruppe am sinnvollsten mit Service sowie Effizienz und Informationen am POS entgegen", so Leisse. 

Die zweite Verbrauchergruppe oder die Kontrolleure entsprechen der Herangehensweise des modernen jüngeren Konsumenten. Getreu dem Motto 'Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser' sucht diese Käuferschicht fortlaufend nach konkreten Anhaltspunkten am POS. Leisse: "Werte wie Transparenz und Kontrollierbarkeit rücken hier in den Vordergrund. Sämtliche Angebote am POS sollten genaue Häkchen haben, damit sie der Verbraucher genau zuordnen kann. Regionalität in der Frischetheke sowie real Storytelling helfen dabei."

Die dritte und letzte Verbrauchergruppe sind die Künstler, Leisse zufolge die positivste Käuferschicht am POS. "Der Künstler legt extrem viel Wert auf das Einkaufserlebnis, der Preis wird eher als zweitrangig empfunden. Der Künstler ist offen für eine Neuentdeckung von Obst und Gemüse in einem komplett neuen Kontext."

Zusammenhalt in der Branche gefragt
Unabhändig von den genannten Verbrauchergruppen seien Emotionen und Effizienz gerade in einer Zeit der zunehmenden Unsicherheit extrem wichtig, fährt Leisse fort. "Wenn sowohl das Ziel als auch der Weg unsicher sind, kommt es auf den Zusammenhalt an, sprich Verbindungen, den Austausch und Gefährten", schlussfolgerte er.

Weitere Informationen:
Oliver Leisse
See More Instute
WeWork Europa Passage
Hermannstraße 13
20095 Hamburg
Telefon: +49 (0)171 2229446
E-Mail Oliver Leisse: ol@see-more.org
www.see-more.org  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet