Take-away ohne Verpackungsmüll

Vytal-Mehrwegsystem in BILLA PLUS-Marktküchen

Mit ihrem vielfältigen kulinarischen Angebot und täglich frisch gekochten Mittagsmenüs sind die BILLA PLUS Marktküchen die ideale Anlaufstelle, um den Hunger zu stillen, – vor allem, wenn im Alltag wenig Zeit zum Kochen bleibt. Die vor Ort von den Mitarbeiter:innen zubereiteten Speisen gibt es auch zum Mitnehmen.


Bild: BILLA/Harson

Um Einwegverpackung bei den Take-away-Gerichten größtmöglich zu reduzieren, kommen seit Juni in allen 60 Marktküchen österreichweit kostenlose und hochwertige Mehrwegbehälter von Vytal zum Einsatz. Die Kund:innen können selbst zwischen den neuen Mehrwegschalen oder den bisherigen Einweg-Take-away-Boxen wählen.

„Gerade im Take-away-Bereich fällt einiges an vermeidbarer Einwegverpackung an. Wir möchten hier in unseren Marktküchen eine Alternative bieten und auf einen bewussten Umgang mit Verpackungsmaterialen aufmerksam machen – mit den neuen Mehrwegbehältern unterstützen wir unsere Kund:innen dabei, Einwegverpackungen zu vermeiden beziehungsweise zu reduzieren“, erklärt Harald Mießner, BILLA Vorstand Vertrieb.

Anmelden, abholen, genießen – ohne Müll und ohne Pfand
Das Startup Vytal hat eine digitale Plattform für nachhaltige Verpackungen vergleichbar mit einem Bibliothekssystem entwickelt, um Mehrweg für Kund:innen und Betriebe bequem zu machen. Um in den BILLA PLUS Marktküchen das Mehrwegsystem nutzen zu können, müssen Kund:innen vorab kostenlos die Vytal-App herunterladen und sich registrieren. Nach erfolgreicher Anmeldung können sie sich in allen BILLA PLUS Marktküchen kostenlos hochwertige Mehrwegbehälter, die BPA-frei, auslaufsicher und mikrowellengeeignet sind, ausleihen. Dafür scannen die Kund:innen einfach mit ihrer App den QR Code auf dem Deckel der Verpackungen. So weiß das System, dass die Verpackung ausgeliehen wurde. Durch die Nutzung des umweltfreundlichen Mehrwegsystems entstehen für die Kund:innen keine zusätzlichen Kosten, wenn die Schalen innerhalb von 14 Tagen in einer BILLA PLUS Marktküche oder in einem Partnerrestaurant zurückgegeben werden. Nach der Rückgabe werden sie zurückgescannt, professionell gereinigt und wiederverwendet. Der Service wird finanziert durch die Nutzungsgebühren, die BILLA PLUS und andere Partner anstelle der Einwegkosten an das Startup zahlen.

„Wir freuen uns sehr, zusammen mit BILLA die Nutzung von Mehrweg noch bequemer zu machen. Durch die Marktküchen gibt es nun in ganz Österreich Mittagsmenüs in nachhaltigen Vytal Verpackungen und gleichzeitig viele neue Rückgabemöglichkeiten für unsere Kund:innen. Das unterstützt uns bei unserem Ziel, Mehrweg zum neuen Standard für Take-away und Lieferessen zu machen“, so Sven Witthöft, Gründer und Geschäftsführer von Vytal.

Verantwortungsvoller Umgang mit Verpackungsmaterialien
Die Reduktion und Vermeidung von Müll ist BILLA ein besonderes Anliegen. Denn als Nahversorger trägt BILLA Verantwortung für seine Kund:innen und die Umwelt. Deshalb hat sich der Lebensmittelhändler zum Ziel gesetzt, bis 2030 auf 100 Prozent umweltfreundlichere Verpackungen umzusteigen. Wo möglich, kommen bereits recycelte Materialien, Mehrwegverpackungen und reduziertes Verpackungsmaterial zum Einsatz. Allein durch Umstellungen auf Natural Branding oder Zellulose-Netze bei Bio-Obst und Gemüse konnten bisher rund 1.100 Tonnen Plastik eingespart werden.

Weitere Informationen:
rewe-group.at


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet