Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Forschungen zeigen, dass der Verzehr von Heidelbeeren dem kognitiven Verfall entgegenwirken kann

Eine neue Forschungsstudie die in der Zeitschrift Nutrients veröffentlicht wurde, zeigt, dass der Verzehr von Heidelbeeren kognitive Vorteile haben könnte. Genauer gesagt wurde festgestellt, dass eine tägliche Einnahme von 72,5g Heidelbeeren, in Form von gefriergetrocknetem Heidelbeerpulver, Personen mittleren Alters vor einem kognitiven Abbau schützt, wenn es bei Risikopersonen frühzeitig eingesetzt wird.

Die zufällige, doppelblinde, placebokontrollierte Studie "Blueberry Supplementation in Midlife for Dementia Risk Reduction" (Heidelbeer-supplementierung im mittleren Lebensalter zur Verringerung des Demenzrisikos) untersuchte die Auswirkungen einer Nahrungsergänzung mit Heidelbeeren auf die kognitiven Fähigkeiten im Zusammenhang mit Alterung und Insulinresistenz. Bei den Teilnehmern (n = 27) handelte es sich um übergewichtige (BMI > 25) Männer und Frauen im Alter von 50 bis 65 Jahren mit subjektivem kognitiven Abbau und mäßiger Insulinresistenz. Über einen Zeitraum von zwölf Wochen erhielten die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip täglich entweder gefriergetrocknetes Heidelbeerpulver oder Placebopulver. Vor und nach der Intervention wurden die kognitiven Fähigkeiten und der Stoffwechsel sowie die peripheren mitochondrialen Funktionen untersucht.

Die Heidelbeergruppe zeigte bessere Leistungen bei der Messung des lexikalischen Verständnisses, wie z. B. die fließende Beherrschung von Buchstaben, gemessen mit der Aufgabe der kontrollierten Wortassoziation, und bessere Leistungen bei der Messung von Gedächtnisstörungen, wie z. B. weniger Fehler beim Abruf von Informationen, gemessen mit dem California Verbal Learning Test. In der Heidelbeergruppe kam es auch zu einer Korrektur der peripheren Hyperinsulinämie, die mit Neurodegeneration im Gehirn in Verbindung gebracht wird, sowie zu einem deutlichen Rückgang der Nüchterninsulinwerte.

Die Autoren der Studie vermuten, dass die möglichen Mechanismen für diese Ergebnisse mit Anthocyanen und Proanthocyanidinen, den bioaktiven Flavonoidverbindungen in Heidelbeeren, zusammenhängen könnten. "Diese Forschung liefert den Beweis, dass eine Nahrungsergänzung mit Heidelbeeren die kognitiven Funktionen verbessern und den hohen Insulinspiegel bei diesen Teilnehmern mit Prädiabetes korrigieren kann", sagte Dr. Robert Krikorian vom Department of Psychiatry & Behavioral Neuroscience, University of Cincinnati Academic Health Center und Leiter der Studie.

Die Studie, die vom U.S. Highbush Blueberry Council unterstützt wurde, baut auf Forschungsarbeiten in diesem Bereich auf, die bei älteren Erwachsenen mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen eine Verbesserung der Leistung des Langzeitgedächtnisses durch eine Nahrungsergänzung mit Heidelbeeren nachgewiesen haben. Sie unterstützt auch Forschungsarbeiten, die einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Heidelbeeren und einer verbesserten Stoffwechselfunktion bei Risikopersonen, wie z. B. einer verbesserten Insulinempfindlichkeit, festgestellt haben.

Weitere Untersuchungen mit einer umfangreicheren Stichprobe sind erforderlich. Die USHBC hatte keinen Einfluss auf das Studiendesign, die Datenerhebung, die Analyse, die Interpretation oder das Verfassen der Studie.

Für mehr Informationen:
U.S. Highbush Blueberry Council
www.ushbc.blueberry.org 
www.nabcblues.org  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet