Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Belgiens Verarbeitungskartoffelpreise bleiben 2022 hoch

Die Mintec-Benchmark-Preise für Verarbeitungskartoffeln in Belgien stiegen in den zwei Wochen bis zum 20. April 2022 um 11% und im Vergleich zum Vorjahr um 264%. Das ist vor allem auf die steigenden Kosten für Betriebsmittel in Verbindung mit einer anhaltenden Nachfrage nach Verarbeitungskartoffeln zurückzuführen. Dieser Anstieg folgt auf einen leichten Preisrückgang Mitte März aufgrund der Befürchtung von Handelsstörungen infolge des geopolitischen Konflikts zwischen Russland und der Ukraine. Die Ungewissheit führte dazu, dass sich viele Verarbeiter vom Freikaufmarkt zurückzogen und sich auf vertraglich vereinbarte Lieferungen verließen. Dennoch lagen die Preise immer noch deutlich über dem Niveau von 2021.

Mit Blick auf die Zukunft herrscht große Unsicherheit über die Kartoffelanbauflächen für die Saison 2022/23 in der NEPG-Zone (North-Western European Potato Growers) aufgrund der Besorgnis über die hohen Inputkosten, die die Erzeuger unter erheblichen finanziellen Druck setzen.

Die Preise für Erdgas, Treibstoff und Strom haben ein noch nie dagewesenes Niveau erreicht, und alle diese Kosten werden für die Kartoffelerzeugung benötigt, wobei der Strom vor allem für die Sortierung, Verpackung und Lagerung benötigt wird. Darüber hinaus ist Erdgas ein wichtiger Rohstoff für die Herstellung von Düngemitteln, und der kontinuierliche Anstieg der Erdgaspreise treibt die Kosten für Düngemittel auf ein Rekordniveau, was viele Landwirte dazu veranlasst, ihren Einsatz zu überdenken. Es wird erwartet, dass sich der erhebliche Kostendruck auf die EU-Anbauflächen für die kommende Saison auswirken wird. Wenn die Kartoffelerzeugung zurückgeht, werden die Preise wahrscheinlich stabil bleiben.

Der Verband NEPG gab jedoch im März eine Pressemitteilung heraus, in der er versicherte, dass die weltweite Nachfrage weiterhin stark sei, so dass einige Erzeuger trotz der Marktunsicherheit ihre Anbauflächen wohl weiter ausbauen. Die Gesamtanbauflächen dürften im Mai klarer werden, da die Aussaat nun beendet ist, und das wird ein wichtiger Faktor für die weitere Entwicklung sein.

Quelle: mintecglobal.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet