Thomas Walberg, Geschäftsführer der Horst Walberg Trockenfrucht Import GmbH, zum Nussangebot aus Australien:

"Die Mandeln waren nicht so sehr das Problem, sondern eher die Macadamianüsse"

Zu den aktuell beliebtesten Produkten, die die Horst Walberg Trockenfrucht Import GmbH anbietet, zählen Macadamianüsse und Mandeln aus Australien, Cashewkerne aus Indien sowie Paranüsse aus Bolivien. Das Unternehmen aus Kisdorf erhält regelmäßige Containerankünfte aus den jeweiligen Ursprungsländern. Die anzubietenden Mengen richten sich nach der entsprechenden Anfrage seiner Kunden, zu denen sowohl die weiterverarbeitende Industrie wie auch der LEH, Naturkosthändler und Reformhäuser gehören.  


Thomas Walberg

Gute Nachfrage, hohe Kosten
"Eine gute Nachfrage ist definitiv gegeben. Sie nimmt sogar zu, da mehr und mehr Verbraucher vor allem auf den Gesundheitsaspekt achten", sagt Walberg. Die hohen Container- und Frachtkosten verteuerten aber viele Waren. "Bananenchips zum Beispiel gehören eigentlich zu den eher günstigen Artikeln. Durch die extrem gestiegenen Frachtkosten sind wir gezwungen unsere Preise anzupassen. Was sich bei den günstigen Artikeln natürlich sehr stark auswirkt. In früheren Jahren habe ich bislang für Container zwischen 500,00 - 600,00 Dollar gezahlt, aktuell liegen wir bei 11.000,00 Dollar." 

Für die Lieferung von Walnüssen und Trockenpflaumen aus Chile gäbe es aktuell sogar so gut wie keine 20ft Container mehr. "Wir rechnen mit mindestens vier Wochen Verzögerung, damit die Ware überhaupt aufs Schiff verladen wird. Vermutlich werden dann noch weitere vier bis fünf Wochen auf See vergehen, bevor sie dann bei uns ankommt", so Walberg. Ähnlich sähe die Situation für Aroniabeeren und Sonnenblumenkernen aus der Ukraine aus. 


Bild: Horst Walberg Trockenfrucht Import GmbH

Auswirkung der Regenfälle und Fluten in Australien
Angesichts der heftigen Regenfälle und Fluten vor einigen Wochen in Australien, musste der Betrieb auch mit entsprechenden Container- bzw. Verschiffungsproblemen umgehen, wie Geschäftsführer Thomas Walberg uns mitteilte. "Die Mandeln waren nicht so sehr das Problem, sondern eher die Macadamianüsse. Im Prinzip stehen wir momentan noch am Anfang der Ernte. Die ersten Containern mit Macadamianüssen aus Australien werden erst im August/September erwartet." Viele Händler hielten sich Walberg zufolge noch mit Offerten zurück, da sie die Auswirkungen der Flut abwarten möchten.

Das einzig Positive an den Fluten sei wiederum, dass die Böden gründlich benässt wurden, wodurch gute Bedingungen für die kommenden Jahre geschaffen worden seien, weiß Walberg mit Bezug auf Händlerstimmen vor Ort. 


Eine Mandelplantage. Bild: Horst Walberg Trockenfrucht Import GmbH 

Weitere Informationen:
Thomas Walberg
Horst Walberg Trockenfrucht Import GmbH
Henstedter Straße 21
24629 Kisdorf
Tel: +49 (0) 4193 9819 - 0
Fax: +49 (0) 4193 9819 - 50
E-Mail: info@howa.de   
Web: https://www.howa.de    


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet