Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Save Foods dehnt seine Reichweite auf Afrika aus

Nacherntebehandlung zur Steigerung der Frischexporte

Save Foods, ein auf ökologischen Pflanzenschutz spezialisiertes Agrar- und Lebensmittelunternehmen, das dazu beiträgt, die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren und die Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten, gab heute bekannt, dass es mit Auryon Holdings, einem strategischen Beratungs- und Private-Equity-Unternehmen, zusammenarbeitet, um die grüne Behandlung von Save Foods in Afrika südlich der Sahara verfügbar zu machen. Die Behandlung von Save Foods kann für die afrikanischen Länder von Vorteil sein, da sie dazu beiträgt, die Bevölkerung mit frischerem und gesünderem Obst und Gemüse zu versorgen, und gleichzeitig den afrikanischen Verpackungsbetrieben hilft, die Exportstandards zu erfüllen.

Die Verringerung der Lebensmittelverschwendung und die Verlängerung der Haltbarkeitsdauer haben in allen Ländern, auch auf dem afrikanischen Kontinent, höchste Priorität, sowohl aus wirtschaftlichen als auch aus humanitären Gründen. Auf dem Kontinent gehen derzeit genug Lebensmittel verloren, um mehrere Millionen Menschen pro Jahr zu ernähren. Save Foods plant zunächst, sich auf Südafrika zu konzentrieren, da es der größte Erzeuger und Exporteur von Frischprodukten in Afrika und der zweitgrößte Zitrusexporteur der Welt ist. Die Auslieferung von Frischwaren aus Afrika kann bis zu neun Wochen dauern. Chemische Pestizide sind derzeit das gängigste Mittel, um die Produkte zu schützen, damit sie während der langen Reise möglichst wenig verderben. Strengere Vorschriften für Pestizide, wie die EU-Initiative Field to Fork, stellen jedoch ein großes Hindernis für die Branche dar.

Alternative zur Pestizidbehandlung
Die grüne Behandlung von Save Foods ist eine bewährte und vertrauenswürdige Alternative zu chemischen Pestiziden, die einfach zu implementieren und kosteneffektiv ist. Darüber hinaus steht die Wirkung der Save Foods-Behandlung im Einklang mit den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung, zu denen die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung um 50 % bis 2030 gehört.

Es hat sich gezeigt, dass die Behandlungen von Save Foods den Abfall von Frischprodukten entlang der gesamten Lieferkette - vom Erzeuger über den Verpacker bis hin zum Einzelhändler und Verbraucher - um durchschnittlich 50 % reduzieren. Diese Behandlungen steigern nachweislich die Produktion, verbessern die Effizienz und minimieren die Verschwendung in der Agrar- und Ernährungswirtschaft, was dem wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Wohlergehen der Menschen auf der ganzen Welt zugute kommt.

Beeindruckendes Wachstumspotenzial
Ziv Ben-Ami, geschäftsführender Gesellschafter von Auryon Holdings, erklärte: "Es war eine leichte Entscheidung für uns, mit Save Foods zusammenzuarbeiten, um deren All-in-One-Behandlungen zu vertreten. Wir sind davon überzeugt, dass die grünen Behandlungen von Save Foods die einzige realistische und kosteneffiziente Möglichkeit sind, die Verschwendung zu reduzieren und die Lebensmittelsicherheit in Afrika zu gewährleisten. Diese Produkte können die 3,3 Milliarden Dollar schwere Exportindustrie für Frischwaren absichern und bieten ein beeindruckendes Wachstumspotenzial. In den letzten Jahren haben wir in Südafrika nachhaltige Lösungen für den Landwirtschafts-, Wasser- und Energiesektor auf den Markt gebracht, so dass die Partnerschaft mit Save Foods gut zu unserem Fokus auf nachhaltiges Wirtschaftswachstum auf unserem Kontinent passt."

Dan Sztybel, CEO der israelischen Tochtergesellschaft von Save Foods, kommentierte: "Wir haben eine Strategie entwickelt, um die globale Reichweite von Save Foods zu vergrößern und die steigende Nachfrage nach unseren grünen Produkten weltweit zu befriedigen, und unser nächster Schritt besteht darin, den afrikanischen Landwirten zu helfen, eine bessere Qualität und einen höheren Wert ihrer Ernte zu erzielen. Wir wollen die Landwirte und Verpacker mit Save Foods ausstatten, um die Verschwendung zu minimieren und die Haltbarkeit ihrer Ernten zu optimieren. Angesichts der weltweiten Lieferketten, die nach wie vor durch die COVID-19-Pandemie und in jüngster Zeit durch die Ukraine-Krise beeinträchtigt sind, wird die Verbesserung der lokalen Lebensmittelversorgung immer wichtiger."

Besuchen Sie das Unternehmen auf der Fruit Logistica: Halle 5.2 / D-12e 

Weitere Informationen:
https://savefoods.co/ 
http://www.auryon.co.za/ 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet