Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Nicolas Calo von der Azura Group

"Wir sind der erste Tomatenproduzent, der die großen Einzelhandelsketten beliefert und zu 100% CO2-neutral ist"

Das französisch-marokkanische Familienunternehmen Azura, dessen Produktionsgebiete sich in der Region Agadir in Marokko befinden und dessen Logistikplattform und Geschäftssitz in Perpignan in Südfrankreich sind, wurde 1988 gegründet und spezialisiert sich unter anderem auf die Produktion und Vermarktung von Tomaten, Kräutern, essbaren Blüten und Venusmuscheln. Auf der Fruit Logistica sprachen wir mit dem Verantwortlichen für Kommunikation und Marketing, Nicolas Calo, aus dem Hause Azura über die aktuelle Tomatenproduktion des Unternehmens.

100.000 Tonnen Tomaten pro Jahr
Die Tomaten werden in Marokko durch 50 Bauernhöfe auf 1.000 Hektar angebaut, wodurch jährlich etwa 100.000 Tonnen Tomaten geerntet und vermarktet werden können. Zu den wichtigsten Kunden in Europa zählen Frankreich, Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und die nordeuropäischen Länder.

Calo: "Wir sind in ganz Europa vertreten und wollen unseren Kunden die besten Produkte anbieten, und sind auch in einigen osteuropäischen Ländern vertreten. Wir möchten in den Ländern, in die wir exportieren, sichtbarer werden, da wir uns durch unser verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Engagement unterscheiden. Unsere Tomaten gedeihen unter dem natürlichen Licht und der Wärme der marokkanischen Sonne. Unsere Gewächshäuser sind weder beleuchtet noch beheizt."

100 % CO2-neutrale Tomaten
"Wir bemühen uns sehr darum, so nachhaltig wie möglich zu arbeiten. Immerhin sind wir der erste Tomatenproduzent, der Supermarktketten beliefert, und der zu 100 % klimaneutral ist. Wir kompensieren unsere Emissionen; dies zuerst mit einer Strategie zur internen Reduzierung unserer CO2-Emissionen, später durch die Teilnahme an UN-zertifizierten Sozial- und Umweltprojekten,. Heute arbeiten wir an einer Strategie zur Reduzierung unserer CO2-Emissionen, um letztendlich nur unsere nicht komprimierbaren Emissionen zu kompensieren. Unsere Strategie ist auf die Science Based Target Initiative abgestimmt, um mit den Zielen des IPCC übereinzustimmen. Nachhaltigkeit ist in die gesamte Konzernstrategie integriert. Wir sehen sie als unsere Pflicht an", betonte Calo. Seiner Meinung nach hat das Plastikverbot in Frankreich auch bei Azura zu einem echten Umdenken und einer Neuorientierung hin zu alternativen Verpackungen geführt.

"Wir arbeiten derzeit an neuen Materialien, unter anderem für die Kette Carrefour. Solche neuen Verpackungen müssen aber auch entsprechend beworben und in entsprechenden Geschäften ausgestellt werden. Hierzu ist es erforderlich mit Einzelhändlern zusammenarbeiten und auch in den sozialen Medien zu promoten."

Calo spricht ferner die Preislage an: "Die Verbraucher wollen die Natur schützen und möglichst nachhaltig leben. Dies darf jedoch nicht zu höheren Preisen führen. Wir arbeiten stetig daran erschwingliche und qualitativ hochwertige Produkte weiter anzubieten."


Nicolas Calo

Azura auf der Fruit Logistica
"Es ist viel zu lange her, dass wir hier gewesen sind und freuen uns daher, all unsere Freunde und Kunden wieder treffen und unsere Produkte zur Verkostung anbieten zu können. Es ist auch eine gute Gelegenheit, mehr zu zeigen, wer wir sind und was wir tun: unser Engagement vom Bauernhof bis auf den Teller der Verbraucher, unsere Azura-Stiftung, etc. Unsere nächste Neuigkeit: Wir arbeiten gerade an der nächsten Version unserer Verpackung", sagt Calo abschließend.

Weitere Informationen:
Nicolas Calo
Azura Group
332 rue de Turin
66034 Perpignan - France
Tél. : +33 (0)4 68 55 55 44
Fax : +33 (0)4 68 55 50 01
https://www.azura-group.com


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet