Jan-Hendrik Fischer über die Branchensoftware FrachtPilot:

"Digitaler Arbeitsablauf spart bis zu 800 Papierzetteln die Woche"

In der heutigen schnelllebigen Frischebranche soll der Bestell- und Liefervorgang möglichst rasch und effizient ablaufen. Die cloudbasierte Businessplattform FrachtPilot ermöglicht die vollständige Digitalisierung und Automatisierung der Vermarktungsprozesse landwirtschaftlicher Direktvermarkter in Echtzeit – von der Kundenbestellung über Warenlager und Auslieferung bis hin zur Abrechnung. Diese Funktionen sparen den Anwendern nicht nur Zeit, sondern auch Papier und Geld. Und nicht zuletzt stehen ihnen bisherige Kunden- und Produktdaten in Sekunden über eine automatische Import-Funktion bereit, erzählt Mitinitiator Jan-Hendrik Fischer auf Nachfrage.

Zum zweiten Mal in Folge wurde die branchenorientierte Software auf der expoSE in Karlsruhe präsentiert. Trotz der corona-bedingt überschaubaren Besucherzahlen sei die Resonanz sehr erfreulich gewesen, bilanziert Fischer. "Unser System kommt im gesamten DACH-Gebiet bereits erfolgreich zum Einsatz, etwa bei Obsthöfen, die deren Ware selbst ausliefern. Wir sind aber für alles offen und halten Ausschau nach weiteren Anwendungsbereichen, etwa im Obst- und Gemüsegroßhandel", erläutert Fischer.

Jan-Hendrik Fischer (l) und seine Kollegen der FlexFleet Solutions GmbH aus Münster wurden bereits im letzten Jahr mit dem expoSE-Innovationspreis ausgezeichnet / Bild: FrachtPilot

Nachhaltig und effizient
Ob im B2B- oder B2C-Bereich: Das 2019 lancierte Verfahren biete den Anwendern mehrfach Vorteile, fährt Fischer fort. "Wir haben hochgerechnet, dass man in manchen Fällen etwa 500-800 Papierzettel die Woche einspart. Viele Neukunden entscheiden sich daher aus Nachhaltigkeitsgründen für unser Verfahren." Ein weiterer Faktor sei gemäß Fischer die Optimierung der Auslieferung: "Aufgrund historischer Verkehrsdaten werden Fahrzeuge strategisch eingesetzt und die Auslieferungen kontinuierlich optimiert. So können in der tagtäglichen Praxis bis zu 30% der Fahrzeuge eingespart werden."

Weitere Verbesserungen des Verfahrens seien bereits geplant, heißt es ferner. "Wir haben bemerkt, dass viele Kunden nur schwer vom Fax wegkommen. Gerade dieser Anwendergruppe wollen wir mit einem digitalen Faxformular entgegenkommen", so Fischer.

Anstehende Messetermine
Sofern sie in Zeiten von Corona stattfinden, wird das Frachtpilot-Team im kommenden Jahr auf der Fruchtwelt Bodensee, BioFach und Agritechnica Präsenz zeigen. "Wir sehen interessantes Entwicklungspotenzial für unser System in der Bioszene, da dieses Marktsegment eher produktunabhändig ist und viele Betriebe die gesamte Bandbreite an Frischeprodukten liefern."

Weitere Informationen:
FlexFleet Solutions GmbH
Jan-Hendrik Fischer
Mendelstraße 11
48149 Münster
+49 251 59065928
info@flexfleetsolutions.de 
www.frachtpilot.de 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet