Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Christine Bonnet, Coopenoix:

"Das Kaliber der französischen Walnüsse ist dieses Jahr außergewöhnlich"

Die für dieses Jahr angekündigten Mengen fallen zwar geringer aus als erwartet, aber das Kaliber der französischen Walnüsse ist sehr vielversprechend. „Man hat uns eine Ernte mit großen Mengen versprochen, aber letztendlich waren die Bäume außen voller als innen. Wir haben also eine eher normale Ernte. Was das Kaliber angeht, ist die Ernte in diesem Jahr jedoch außergewöhnlich. Normalerweise besteht die Produktion hauptsächlich aus den Kalibern 28/30 und 30/32. In diesem Jahr werden mehr als 50% der Walnüsse größer als Kaliber 32 sein. Das ist wirklich außergewöhnlich für französische Walnüsse und angesichts der ungünstigen Witterungsbedingungen in dieser Saison ziemlich unglaublich“, erklärt Christine Bonnet von Coopenoix.

„Wir haben jetzt eine Papierverpackung für unsere Walnüsse“ 
Coopenoix hat vor zwei bis drei Wochen mit der Vermarktung der Walnüsse begonnen. In diesem Jahr rechnet die Genossenschaft mit einer Ernte von etwa 6.000 Tonnen trockener Walnüsse. In der vierten Vermarktungswoche ist die Aktivität in vollem Gange. „Unsere Stärke liegt darin, dass wir schnell auf die Wünsche unserer Kunden eingehen können, vor allem auf die, die schnell große Mengen abnehmen wollen. Wir haben viele Produzenten und ein gutes, dynamisches Team. Alles ist so organisiert, dass wir unsere Kunden unter den besten Bedingungen beliefern können. Wir reagieren auch auf die immer vielfältigeren Anforderungen in Bezug auf Verpackung, Konditionierung und Logistik. So haben wir zum Beispiel Papierverpackungen eingeführt, die einen Teil unserer Kunststoffverpackungen ersetzen. Was die Qualität der Walnüsse in diesem Jahr angeht, so haben wir bereits sehr gute Rückmeldungen von unseren Kunden erhalten.“

„Das Knacken unserer trockenen Walnüsse erfolgt vor Ort“
Neben den trockenen Walnüssen in der Schale verkauft Coopenoix auch Walnusskerne aus den in der Genossenschaft geknackten Walnüssen. „In diesem Jahr bringen wir 200 Tonnen Kerne auf den Markt. Für 1 Kilogramm Kerne braucht man etwa 3 Kilogramm getrocknete Walnüsse in der Schale. Wir werden im November mit dem Knacken der Schalen beginnen. Alles wird intern durchgeführt, mit Hilfe unserer Walnussknackmaschine und 2 optischen Sortiermaschinen, und es gibt immer mehrere Sortierstufen, die manuell durchgeführt werden. Wir hoffen, dass die Auswirkungen der Coronakrise auf den Verkauf von Kernen hinter uns liegen und mit der Wiedereröffnung von Restaurants der Verkauf wieder anzieht. Ganz allgemein wird der Verkauf von französischen Walnusskernen auch durch die Präsenz vieler Herkunftsländer auf dem Markt beeinflusst, insbesondere aufgrund der großen Mengen importierter Kerne.“

„Wir wollen den Vorbildcharakter der französischen Produktion hervorheben“ 
Coopenoix möchte den französischen Ursprung fördern und den Vorbildcharakter der französischen Produktion hervorheben. „Wir sind sehr stolz auf die Arbeit unserer Erzeuger und sind uns der Anstrengungen bewusst, die unternommen werden, um die immer strengeren französischen Vorschriften einzuhalten, die den Verbrauchern jedoch ein vorbildliches Produkt garantieren. Wie bei anderen Obst- und Gemüsesorten ist es in Frankreich nicht immer einfach, sich auf einem Markt zu behaupten, auf dem es viele importierte Produkte gibt, die nicht den gleichen Beschränkungen und Kontrollen bei der Produktion unterliegen.“ 

„Unsere neue Internetseite hebt die Arbeit unserer Erzeuger hervor“ 
Coopenoix hat vor kurzem eine neue Website gestartet. „Sie soll dynamischer und vollständiger sein und mehr Informationen über die Walnüsse aus Grenoble und die anderen Sorten, die wir anbieten, sowie über ihre gesundheitlichen Vorteile enthalten. Wir werben für den französischen Ursprung und die Arbeit unserer Erzeuger. Seit ein paar Wochen sind wir auch auf Facebook und LinkedIn präsent. Unser Ziel ist es, in Echtzeit viele Informationen über die Produkte und die Aktivitäten der Erzeuger bereitzustellen, die innerhalb der Genossenschaft stattfinden. Es ist wie eine kleine offene Tür zum gesamten Umfeld der Genossenschaft.“ 

Für weitere Informationen:
Christine Bonnet
Coopenoix
75, avenue de la Noix de Grenoble - B.P. 42
38470 Vinay. Frankreich
Tel.: + 33 (0)4 76 36 95 21
c.bonnet@coopenoix.com  
www.coopenoix.com  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet