Übersicht Weltmarkt Kirschen

Die Kirschenproduktion in vielen Ländern wurde durch schlechte Wetterbedingungen beeinträchtigt. So wurde Spanien von starken Regenfällen heimgesucht und die Bestäubung durch Winde in Nordamerika beeinträchtigt. In anderen Ländern gab es jedoch Rekordproduktionen, wobei Südafrika seine bisher größte Kirschenproduktion verzeichnete. In Australien sind die Kirschenexporte aus Tasmanien in dieser Saison um 40% gestiegen.

Niederlande: Verzögerter Start in die Kirschen-Saison

Aufgrund des kalten Frühlingswetters waren die Erwartungen für die diesjährige Kirschernte nicht hoch, aber dennoch werden die Niederlande in diesem Jahr eine gute Ernte einfahren. Aufgrund des kalten Frühlingswetters hat sich die Ernte in diesem Jahr jedoch erheblich verzögert. Die frühen Kirschen werden jetzt gepflückt, aber die Hauptsorten warten noch. Die Exporteure sehen auch ein zunehmendes Potenzial im Export der festen niederländischen Kirschen. Die niederländischen Erzeuger sehen der Saison mit Zuversicht entgegen. Für einige Erzeuger in den Zentralniederlanden begann die Saison schlecht, und statt Kirschen zu pflücken, wurde nach dem Sturm vom letzten Freitag Schutt weggeräumt. Es wird geschätzt, dass eine Fläche von 15 Hektar schwere Sturm- und Hagelschäden erlitten hat.

Italien: Interessante Preise für italienische Kirschen durch unterschiedliche Bedingungen in den Anbauregionen

Die Kirschenkampagne 2021 in Apulien, die durch überdurchschnittliche Erträge, niedrige Preise, kleine bis mittlere Größen und tägliche Proteste gekennzeichnet ist, wird voraussichtlich in den letzten Juni-/ersten Juli-Tagen enden. Die Sorte, die derzeit geerntet wird, ist Ferrovia, wobei die Preise, die an die Erzeuger gezahlt werden, zwischen 1,00 und 1,50 €/kg für Größen von 24-26 mm liegen.

In KW 24 des Jahres 2021 wurde die Ernte in der Region Kampanien intensiviert, wo die höheren Temperaturen während der Woche den Reifungsprozess beschleunigten und die Erntearbeiten vorantrieben. Den größeren Quantitäten, die die Märkte erreichten, stand eine mäßige Nachfrage gegenüber und die Preise zeigten einen Rückgang.

Im Norden Italiens wurde die Produktion, je nach Gebiet, stark von den Frühjahrsfrösten beeinträchtigt. Vor allem in den Flachlandgebieten der Emilia Romagna, aber auch in den Hügeln Venetiens kam es zu großen Produktionsausfällen von bis zu 50%. Die Preise für großformatige Kirschen sind sehr interessant. Gut verarbeitete und großformatige Früchte werden in den nächsten Wochen preislich ansteigen. Die Anpflanzung mit hoher Dichte, bei der die Pflanzen alle 50 Zentimeter in der Reihe stehen und die ohne Leitern bewirtschaftet werden kann, setzt sich durch. Dies ermöglicht geringere Erntekosten und größere Früchte.

Spanien: Starke Regenfälle verwüsten spanische Kirschenanbaugebiete

Die ergiebigen Regenfälle der letzten Woche haben die Kirschplantagen in El Jerte, Extremadura, dem größten Kirschanbaugebiet Spaniens, beschädigt. Die Ernte war auf ihrem Höhepunkt, als sich die Regenfälle entluden. Je nach Gebiet und Höhenlage und je nachdem, wie reif die Früchte an den Bäumen waren, belaufen sich die Rissschäden auf 20 bis 40% der Produktion. Die Picota-Sorten, die stiellosen, wurden ebenfalls stark beschädigt, da ihre Ernte kurz vor dem Beginn stand, sie werden die Märkte nächste Woche mit gleichbleibenden Mengen erreichen. Die Kirschenkampagne von El Jerte wird noch 3 Wochen andauern. Auch andere Anbaugebiete sind von den Regenfällen in Spanien betroffen, insbesondere in Aragon. Im Allgemeinen sind die Nachfrage nach Kirschen und die Preise gut, obwohl die Verkäufe an Großmärkte immer noch niedriger sind als in den Jahren vor der Pandemie.

Südafrika: Starke Saison mit bisher größter Ernte für Südafrika

Die Gesamtproduktion für 2020/2021 lag bei ca. 900 Tonnen und der Export bei ca. 440 Tonnen, die größte Kirschenernte, die Südafrika je hatte. 73% davon gingen nach Großbritannien, 8% nach Europa und 8% in den Mittleren Osten, 5% nach Afrika. In der Saison 2019/20 betrug die Gesamtproduktion 624t, von denen 23% exportiert wurden (weniger als im Vorjahr, 2018/19), 63% waren für den lokalen Markt und 7% für die Verarbeitung bestimmt. Der Großteil der Exporte geht nach Großbritannien, gefolgt von Europa und dem Nahen Osten, etwa von Woche 40 bis Woche 51. Ein Teil wird auch nach Afrika und auf die Inseln im Indischen Ozean geschickt.

In den fünf Jahren bis 2020 gab es ein 98%iges Wachstum der Kirschenanbaufläche in Südafrika. Es gibt 520 Hektar Kirschen in Südafrika, hauptsächlich um Ceres (Westkap). Ein Erzeuger baut seine Kirschplantagen weiter aus, allerdings langsamer als früher, und lizenziert eine Reihe neuer Erzeuger im Norden des Landes.

China: Übermäßige Regenfälle haben Freilandkirschen stark beeinträchtigt

Derzeit werden in der Region Yantai Freilandkirschen geerntet. Übermäßige Regenfälle Anfang Juni haben die Ernte stark beeinträchtigt, so dass etwa 70% der Kirschen aufgeplatzt sind, insbesondere die der Sorte Early Beauty. Die Qualität der minderwertigen Early Beauty Großkirschen war sehr schlecht.

Die Quantität der Early Beauty Großkirschen von guter Qualität ist sehr gering, was zu sehr hohen Preisen führt, da der Einzelhandelspreis bis zu 36 Yuan pro kg betragen kann. In Yantai, einer der größten inländischen Produktionsregionen, machen Gewächshauskirschen nur weniger als 1% aus, was bedeutet, dass fast alle Ernten leicht von unkontrollierbaren Faktoren, wie z.B. Wetterbedingungen, beeinflusst werden können.

Zu diesem Zeitpunkt stammen die importierten Kirschen hauptsächlich aus den Vereinigten Staaten. In diesem Jahr liegt die Produktion von großen Kirschen im Nordwesten der Vereinigten Staaten bei etwa 200.000 bis 300.000 Tonnen, die von Juni bis Mitte August den chinesischen Markt beliefern. Die wichtigste Großkirschensorte aus den Vereinigten Staaten ist Bing. Diese Sorte gewinnt auf dem chinesischen Markt immer mehr an Popularität.

Der aktuelle Großhandelspreis der amerikanischen Kirsche der Größe 9R liegt bei 600 Yuan für ein Stück (5 kg) oder 120 Yuan für 1 kg. Auf der E-Commerce-Plattform ist der allgemeine Verkaufspreis von amerikanischen Großkirschen höher als 180 Yuan/kg.

Nordamerika: Hohe Erwartungen an die Saison in Nordamerika mit guter Qualität

"Wir hatten einen schönen kalten Winter, aber einige Verluste im April, nachdem es wärmer wurde, als die Temperatur nachts um circa 60 Grad Fahrenheit fiel und es unter den Gefrierpunkt ging", beschreibt ein in Washington ansässiger Erzeuger die Anbausaison für Nordwest-Kirschen.

Der Wind war auch eine Herausforderung für den Bestäubungsprozess. "Selbst wenn der Wind schnell nachlässt und man tolles Wetter für die Bienen hat, wird die Lebensfähigkeit des Pollens durch den Wind immer noch abnehmen. Ich denke, wir haben dieses Jahr einen etwas geringeren Fruchtansatz."

Dann kam der Mai. Die Temperaturen fielen auf 70 Grad, dazu kamen Wind und Regen, aber der Erzeuger sagt, dass die Kirschen in der frühen Saison ziemlich gut geschützt waren. Das heißt, die Kirschenernte sieht für 2021 mit voraussichtlich 22,4 Millionen Kisten besser aus. Das kühle Wetter hat den Beginn der Kirschenernte im Nordwesten sowohl verzögert als auch verlangsamt.

Trotzdem sind die Berichte über die Qualität von dunkel gefärbten Kirschen mit gutem Zuckergehalt gut. "Die Größenbestimmung der frühen Früchte war eine kleine Herausforderung. Sie sind nicht so groß geworden, wie wir es uns erhofft hatten", sagt er und erklärt, dass die frühen Chelans groß geworden sind, aber das hat sich mit dem kühlen Wetter verlangsamt. "Aber in der frühen Saison gehen die Erzeuger zu den Bings über und die meisten von ihnen sind im typischen Bereich. Es ist ein bisschen gespalten - einige Erzeuger haben größere Früchte als normal, während andere kleinere Früchte haben."

Auch bei den gelben Kirschen wird für die Saison 2021 eine stärkere Ernte erwartet, nachdem die Lieferungen für 2020 aufgrund von Stürmen, die die Früchte beschädigten, um etwa eine Million Kisten zu gering waren. Was die Preisgestaltung angeht, so ist sie bis jetzt stärker - ein Trend, der sich hoffentlich fortsetzt.

In British Columbia wird ebenfalls eine deutlich bessere Ernte als 2020 erwartet, dank einer Vegetationsperiode mit moderaten Temperaturen, sehr wenig Regen und Wind, die ideale Bedingungen für die Bestäubung und Zellteilung geschaffen haben. Die Ernte hat einen starken Fruchtansatz mit einem guten Größenprofil bei gutem Volumen. Ein Erzeuger aus BC sagt, dass der geringe Regen und viel Sonne für eine Ernte mit guter Größe, Zucker und Farbe für gut schmeckende Kirschen gesorgt hat.

Die Ernte wird Anfang Juli mit kleinen Mengen beginnen und Mitte Juli die volle Menge erreichen. Der Erzeuger erwartet, dass er mit den frühen Sorten Suite Note und Santina zwischen dem 1. und 3. Juli beginnt. Weitere Sortenhinweise sind unter anderem, dass Kordia und Regina zwei Sorten sind, die in China, Südostasien und Europa sehr beliebt sind. Regina wurde auf vielen Farmen des Unternehmens angepflanzt und die Anbaufläche wurde erweitert. "Heute macht diese Sorte 17% unserer Anbaufläche aus", so der BC-Erzeuger. Die Ernte von Regina wird voraussichtlich vom 19. Juli bis zum 10. August dauern. Einige der späteren Sorten, die erst im August in den Versand gehen, sind Staccato, Sovereign und Sentennial. Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach BC-Kirschen hoch sein wird.

Australien: Tasmanische Exporte steigen um 40 % gegenüber der letzten Saison, Exportzeit nach Vietnam auf 72 Stunden verkürzt

Australiens Kirschsaison ging Anfang März zu Ende und trotz der Herausforderungen durch die COVID-19-Pandemie stiegen die Exporte aus dem Bundesstaat Tasmanien in der Saison 2020/21 um 40% gegenüber dem Vorjahr und waren die zweitgrößten in der Geschichte. Tasmanien ist landesweit führend: 51% der nationalen Kirschexporte kommen aus dem Bundesstaat, mehr als aus allen anderen Staaten zusammen. Der volumen- und wertmäßig größte Markt für tasmanische Kirschen im Wert von 43,6 Millionen Dollar ist nach wie vor Hongkong. Dahinter folgen Vietnam, Taiwan, China und Thailand. Diese fünf führenden Märkte machen 80% der Kirschexporte aus Tasmanien in 2020/21 aus.

In der Zwischenzeit haben australische Kirschenexporteure für Vietnam Anfang des Jahres Zugang zu zwei Onshore-Bestrahlungsanlagen erhalten, die die Markteinführung beschleunigen und die Exportfrachtkosten für Erzeuger in südlichen Anbauregionen senken werden. Vietnam hat eine vorläufige Genehmigung für den Empfang von Produkten aus der neu errichteten australischen Bestrahlungsanlage Merrifield in Melbourne erteilt. Dies wird einen verstärkten Handel mit Kirschen ermöglichen und die Transportkosten für die Erzeuger in Südaustralien senken. In einigen Fällen werden die australischen Früchte bereits 72 Stunden nach der Ernte in Vietnam eintreffen.

Afghanistan: Wiederbelebung für den afghanischen Kirschenmarkt

Es gibt eine wachsende Nachfrage nach afghanischen Kirschen, sowohl auf dem heimischen Markt als auch in Übersee. Die aktuelle Ernte ist vielversprechend, und die Nachfrage steigt von Jahr zu Jahr. Kirschen werden sowohl von kleinen Landwirten als auch von kommerziellen Produzenten angebaut.

Einst war die Kirsche in Afghanistan sehr gefragt, wurde aber während der Jahrzehnte des Krieges und der Dürre ab den späten 1970er Jahren fast vollständig ausgerottet. Doch mit der Einführung neuer Sorten, besserer Bewirtschaftung der Obstplantagen und einem verbesserten Netzwerk in der Lieferkette wird die Süßkirsche wiederbelebt.

Die afghanischen Erzeuger bepflanzen mehr Kirschplantagen als je zuvor aufgrund der wachsenden Nachfrage nach der Frucht. Der gängige Wurzelstock ist Mahaleb und Gisela 5. Von den 22 verfügbaren Süßkirschensorten sind Burlat, Santina, Stella, Black Star, Grace Star und Bing am weitesten verbreitet.

Süßkirschen benötigen kühlere Wachstumstemperaturen und sind in den Provinzen Paghman, Wardak, Kabul und Panjshir verbreitet. Sie reifen Mitte Mai und werden bis Ende Juni geerntet.

Indien ist der Hauptabsatzmarkt für afghanische Kirschen in Übersee.

Nächste Woche: Übersicht Weltmarkt Trauben


Erscheinungsdatum:
© /



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet