SanLucar erhält Preis “Für sozialen Fortschritt“ vom tunesischen Staatspräsidenten

Arbeitsbedingungen und Arbeitskultur erneut gewürdigt

Seit 2009 betreibt das multinationale Unternehmen die Tomatenfarm „La Cinquième Saison“ im Süden des Landes und beweist mit der Auszeichnung, dass es SanLucar nicht nur wichtig ist, Premium Obst und Gemüse anzubieten, sondern auch die Mitarbeiter und die lokalen Gemeinden zu fördern. Der Regierungspräsident verleiht "La Cinquième Saison" den ersten Preis des nationalen Wettbewerbs für sozialen Fortschritt und würdigt damit die Arbeitsbedingungen und die Arbeitskultur. Auf der Farm gibt es eine Mitarbeitervertretung sowie einen Ausschuss für Gesundheit und Sicherheit. Der Preis ist außerdem eine besondere Anerkennung für die Bemühungen und die Entwicklung eines konstruktiven Ansatzes bei der Gestaltung von Arbeitgeber-/ Arbeitnehmerbeziehungen. Das Unternehmen engagiert sich vor allem in der Region Gabès und investiert in nachhaltige Projekte in dem Oasen-Ort El Hamma.

Die Unternehmensphilosophie von SanLucar „Geschmack im Einklang mit Mensch und Natur“ spiegelt sich seit der Gründung des Unternehmens darin wider, dass SanLucar international Sozial-, Bildungs- und Umweltprojekte durchführt und unterstützt. Das soziale Engagement in Tunesien ist fester Beststandteil der Unternehmensverantwortung und des Corporate-Responsibility-Programm DREAMS (Developing Responsible Environments And Multicultural Societies).

Seit 2016 arbeitet SanLucar mit dem tunesischen Bildungsministerium zusammen, um die Lernbedingungen der Kinder in ländlichen Regionen zu verbessern. Innerhalb von drei Jahren wurden insgesamt sieben Schulen im Gouvernement Gabès renoviert. Seit mehreren Jahren engagiert sich das Unternehmen für Bildung und dabei auch für die Ausbildung von Jugendlichen. Jüngst unterzeichnete SanLucar ein Abkommen mit der AVFA (Agentur für landwirtschaftliche Aus- und Weiterbildung), Swisscontact Tunesien (internationale Stiftung für Entwicklungsarbeit), Hedi Bouchemaoui Group (HBG) sowie verschiedenen tunesischen Ministern zur Förderung der landwirtschaftlichen Ausbildung von Jugendlichen im tunesischen Landwirtschaftssektor. Auf der Farm in El Hamma arbeitet SanLucar mit drei lokalen NGOs zusammen, die Menschen mit Beeinträchtigungen beschäftigen. Die Organisation UTAIM betreibt mehrere Behindertenwerkstätten – ihre Wäscherei übernimmt alle anfallenden Reinigungsaufträge.

Problem der Wasserknappheit.
Auch umwelttechnisch setzt sich SanLucar in der Region ein. Der Klimawandel und eine wachsende Bevölkerung verschärfen das Problem der Wasserknappheit. Auch in dem nordafrikanischen Land ist Wasser ein kostbares Gut. Deshalb kommen in der Tomatenoase im Süden Tunesiens Entwässerungsrinnen, sogenannte Drainagen zum Einsatz. Wasser, das von der Pflanze nicht aufgenommen wird, wird darin aufgefangen, aufbereitet und für die nächste Bewässerung genutzt. So werden 30 Prozent des Wassers recycelt und eingespart.

Insgesamt beschäftigt das Unternehmen etwa 1.700 Mitarbeiter in Tunesien. Für seine kontinuierlichen Bemühungen die Arbeits- und Lebensbedingungen seiner Mitarbeiter zu verbessern, erhielt SanLucar im Jahr 2019 den renommierten Hannon-Preis in Paris „für die Förderung von Co-Entwicklung durch verantwortungsbewusste Investitionen“.

Die neulich gewonnene Auszeichnung des Staatspräsidenten kommt außerdem mit einem Preisgeld von 10.000 Dinar, das in die Ausstattung von Sauerstoffgeräten für das benachbarte Krankenhaus in El Hamma investiert wird.

Weitere Informationen:
www.sanlucar.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet