Picnic-Jahresstatistik: Die Top-Trends in 2020

Von der Avocado-Hauptstadt Düsseldorf bis zur Erdbeeren-Hauptstadt Bochum

Die Corona-Pandemie hat das Einkaufsverhalten und die Essgewohnheiten der Deutschen stark geändert. Seit dem Ausbruch der Krise ist die Nachfrage beim Online-Supermarkt Picnic um 400 Prozent gestiegen. Die Picnic-Jahresstatistik, die auf hunderttausenden Einkäufen von über 150.000 Kunden basiert, bietet nun nach 2019 zum zweiten Mal in Folge Einblicke zum Kaufverhalten im Online-Lebensmittelhandel. Man kommt zu interessanten Ergebnissen, nicht zuletzt bei Obst und Gemüse. 

Insbesondere beim Kauf von frischen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse achteten Picnic-Kunden auf eine lokale Herkunft: So bestellten Picnic-Kunden im Schnitt 35 Prozent mehr lokale Produkte als im Jahr zuvor. Darüber hinaus zeichneten sich interessante, regionale Besonderheiten nach Städten im Picnic-Liefergebiet ab. Besonders beliebt bei den Bochumern waren beispielsweise Erdbeeren sowie Bananen. Letztere Kategorie fand auch bei den Bottropern guten Anklang, gleiches galt für Cherrytomaten.

In Düsseldorf hingegen fließen große Mengen an Avocado weg. Bei den Krefeldern waren Kulturheidelbeeren sowie Auberginen besonders begehrt. In Meerbusch wurde Zucchini flott verkauft, während in Neuss der Porree recht beliebt war.

Weitere Informationen:
www.picnic.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet