Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Vitalityfruits bietet türkische Mandarinen aus eigenem Anbau

"Direktimport aus der Türkei ist Win-Win-Situation für alle Parteien"

Türkische Satsumas erfreuen sich die letzten Jahre steigender Beliebtheit im europäischen Handel. Die türkische Mandarinensorte findet vor allem in der ersten Hälfte der europäischen Zitrussaison guten Anklang beim Verbraucher. Doch der direkte Draht zwischen europäischen Händlern und dem türkischen Ursprung fehlt oftmals. Das neu gegründete Unternehmen Vitality Fruits hat sich nun aber zum Ziel gesetzt den Zwischenhandel zu überspringen und die eigenen Erträge direkt in den Endhandel zu liefern, beginnend im deutschsprachigen Raum.

Die Mandarinenernte im türkischen Anbaugebiet Selcuk, nah am
beliebten Urlaubsort Izmir, steht nun in den Startlöchern. Die ersten Partien seien pflückreif und ab der KW 45 bereit für den Export nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. "Wir verfügen über eigene Mandarinen-Anlagen, bieten aber je nach Bedarf auch weitere Saisonartikel - etwa Granatäpfel und Quitten - im Zukauf an", schildert Arne Hodel, Verkaufsleiter beim Unternehmen und zuständig für die Vermarktung im DACH-Gebiet.

Die türkischen Satsumas sind voraussichtlich vom Mitte November bis in den Januar 21 hinein erhältlich. "Aus heutiger Sicht werden wir insgesamt etwa 150 Tonnen aus eigener Produktion liefern können. Durch unser regionales Netzwerk können wir diese Menge aber wenn nötig auf 1.000 Tonnen hochfahren", so Hodel.

Direkter Warenbezug
Die Mandarinen aus kleinbäuerlichem Anbau wurden bisher überwiegend am inländischen Markt vertrieben. Nur ein geringer Teil der Ernte landete schlussendlich im Export, beispielsweise nach Russland. "Unser Herz schlägt aber für Zentraleuropa. In Deutschland gibt es viele Anbieter mit türkischen Wurzeln und Kunden an den örtlichen Großmärkten, etwa in Frankfurt, Hamburg, Berlin und Stuttgart. Unser Anliegen ist es, gerade diese Zielgruppe direkt ohne Zwischenhandel mit Ware aus eigenem Anbau zu bedienen. Dieser direkte Bezug wäre eine Win-Win-Situation für alle Parteien."


Die türkischen Satsumas werden in erster Linie in 10kg-Pappsteigen verpackt. Hodel: "Auch hier versuchen wir am Puls des Marktes zu sein und wir sind offen für Anregungen seitens des Kunden."

Doch der direkte Warenbezug aus eigenem Anbau bietet dem Abnehmer weitere Vorteile, betont Hodel. "Durch die kleinbäuerliche Kooperationsstruktur unserer Genossenschaft sind wir in der Lage schnell und flexibel auf Marktentwicklungen zu reagieren. Wir haben direkten Zugriff auf das zu vermarktende Sortiment und verfügen über lokale Partner in Sachen Transport und Fruchtlogistik. Die ganze Verzollung wird vor Ort in der Türkei abgewickelt, damit der Kunde im Endeffekt keinen Aufwand am Import hat."

Weitere Informationen:
Vitality Fruits
Arne Hodel
Verkauf Schweiz / Deutschland
+41 79 235 34 33
sales@vitalityfruits.com 
www.vitalityfruits.com  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet