Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Lino Manduca (Italia Natur) zur aktuellen Zitrussaison

"Ausfärbung der sizilianischen Blutorangen wetterbedingt immer noch nicht wie sie sein sollte"

Durch den Klimawandel der heutigen Ära ergeben sich für sizilianische Erzeuger zwar neue Chancen im Anbau, dennoch macht die Wetterlage ihnen teilweise auch zu schaffen. Vor allem im Zitrusbereich machen der überschussige Sonneschein und der fehlende Niederschlag sich zu bemerken. „Erhöhte Volumina aus Sizilien sind dieses Jahr um einen Monat verspätet. Die ersten Blutorangen der Saison stammen normalerweise immer aus Sizilien, dieses Jahr fiel der Startschuss jedoch in Kalabrien“, kommentiert der spezialisierte Großhändler Lino Manduca des Albstädter Unternehmens Italia Natur.

Der erfahrene Firmeninhaber importiert seine Frischeprodukte direkt aus den bedeutenden Anbaugebieten Italiens. Laut Manduca sei die diesjährige Vermarktungssituation bei den Zitrusfrüchten jedoch einzigartig. „Die Witterung in Sizilien hat sich gravierend auf die Produktqualität der Orangen ausgewirkt: Bei den Blondorangen ist die Schale teilweise total verschrumpelt, obwohl die Innenseite der Früchte in der Regel qualitativ gut ist. Bei den Blutorangen der Sorte Tarocco ist dagegen auch das Fruchtfleisch betroffen und ist die Ausfärbung bei weitem nicht so schön wie sie sein sollte. Normalerweise sind die Blutorangen um diese Jahreszeit knallrot.“


Es gibt nicht nur negative Nachrichten aus dem Anbaugebiet Sizilien, denn der Erdbeeranbau entwickelt sich die letzten Jahren im raschen Tempo. „Es wurde viel investiert in modernen Tunnelanlagen, weswegen die Produktionsmenge erheblich angestiegen ist. Im Anbetracht der guten Produktqualität sehe ich ein interessantes Vermarktungspotenzial für sizilianische Erdbeeren.“


Lino Manduca, Inhaber der Großhandelsfirma Italia Natur

Preisvergünstigung und Marktprognose
Die aktuelle Wetterlage auf der italienischen Insel habe sich auch auf die Preisgestaltung ausgewirkt, bestätigt Manduca. „Zitrusfrüchte aus dem Anbaugebiet Kalabrien sind normalerweise immer günstiger im Vergleich zu Sizilien. Aufgrund der besseren Produktqualität ist nun Kalabrien dagegen hochpreisiger. Eine ähnliche Situation habe ich in meinem ganzen Leben noch nie erlebt“, so der Fachhändler. Die Hoffnung stirbt aber zuletzt: „Durch den verspäteten Saisonstart verschiebt sich die Ernte nach hinten. Manche Erzeuger überlegen sich sogar die Früchte gar nicht zu pflücken. Ich hoffe auf jeden Fall, dass nicht alle Orangen in einer Schwemme auf den Markt treffen.“

Weitere Informationen:
Italia Natur / Großhandel Sizilien Gemüse
Inh: Lino Manduca
Ludwig Thoma Str. 9
72461 Albtstadt
Fon: 0049 175 529 36 28
siziliengemuese@hotmail.de 
www.siziliengemuese.de      


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet