Bio-Gemüse und -Kartoffeln:

Erzeuger treffen auf Abnehmer

Ökolandbau bietet Landwirten eine attraktive wirtschaftliche Perspektive. Eine hohe Hürde für eine Umstellung ist jedoch die ungeklärte Abnahme der Rohware. Mit der „ClusterBildung“ hat das KÖN eine im Ökolandbau neue Methode erprobt. Cluster sind Zusammenschlüsse. Das KÖN hat dafür Abnehmer und umstellungsinteressierte Landwirte an einen Tisch geholt.

Die Abnehmer haben bei den Treffen sehr offen über Kulturen und Abnahmemengen gesprochen. Für Landwirte organisiert das KÖN darüber hinaus weitere Treffen, bei denen sie ihre Erfahrungen mit der Umstellung austauschen konnten. Auch der „Runde Tisch Bio-Gemüse“ – ein bundesweites Expertengremium von Erzeugern, Händlern und Verarbeitern – wurde 2019 vom KÖN begleitet.

Anfang November 2019 fand in Visselhövede das „BioFachforum Gemüse und Kartoffeln“ statt. Dort trafen sich zum vierten Mal Experten der Sparten Bio-Gemüse und BioKartoffeln zum fachlichen Austausch. Mit 220 Teilnehmern, darunter 100 Landwirte, war das Fachforum ausgebucht. Die Veranstaltung wurde aus dem Projekt „Bio-Frische vom Acker – Mehr Bio-Gemüse und Kartoffeln aus heimischem Anbau“ finanziell unterstützt.

Quelle: Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN)

Weitere Informationen unter www.oeko-komp.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet