Erste chilenische Kirschen über den Seeweg nach China gelangt

"Dieses Jahr ist die Pomelo-Saison kürzer als in anderen Jahren"

Chinas Pomelo-Saison ist für die meisten Menschen schon vorbei. Das Wetter in dieser Saison hatte einen großen Einfluss auf den Beginn und das Ende der Saison. Henry Wang von Jiutai Modern Agriculture Co. Ltd. erläuterte die diesjährige Situation:

„In diesem Jahr begann die Pomelo-Saison später als im letzten Jahr, und endete noch dazu früher. Aufgrund des trockenen Wetters in den Wochen vor der Ernte hatten die Bäume nicht genügend Wasser. Daher begann die Saison eine Woche bis zehn Tage später als im Vorjahr. Darüber hinaus beeinflusste dieses Wetter auch die Produktion, die etwas niedriger war, sodass die Saison früher als normal endete und zwar 2 bis 3 Wochen früher. Deshalb ist die Saison in diesem Jahr etwas seltsam.“



„Die Gesamtnachfrage nach Pomelo ist nach wie vor sehr hoch. Zu Beginn der Saison war der Preis recht hoch, aber er fiel wieder. Denn einige Unternehmen haben den Pomelo zu früh geerntet. Sie haben die Frucht geerntet, obwohl sie noch nicht reif war, sodass auch der Geschmack nicht auf dem richtigen Niveau war. Dies beeinflusste den Markt, da die Verbraucher Pomelos aßen, die noch keinen optimalen Geschmack hatten. Daher zögerten die Verbraucher nach einer schlechten Erfahrung, Pomelos zu kaufen. Wir haben auf den richtigen Zeitpunkt gewartet, um die Pomelos zu ernten, denn das bringt die beste Qualität und den besten Geschmack. In diesem Jahr lag unsere Gesamtproduktion bei 25.000 Tonnen.“

Die Jiutai Modern Agriculture Co. Ltd. verkauft ihren Pomelo auf dem Inlandsmarkt und im Ausland. „Wir exportieren nach Polen, Frankreich, Rumänien, Dubai und Weißrussland. Auch wenn unsere Produktivität in diesem Jahr zurückgegangen ist, ist unser Gesamtexportvolumen mit dem Vorjahr vergleichbar. Wir haben einige neue Partnerschaften mit einigen Supermärkten geschlossen. In dieser Saison werden wir insgesamt etwa 200 Container exportieren. Ich gehe davon aus, dass der Pomelopreis in Europa nach Weihnachten steigen wird. Derzeit gibt es noch viel Lagerbestand, aber nach den Feiertagen erwarte ich, dass der Lagerbestand niedriger ist, aber die Nachfrage wird anhalten. Dann wird der Preis steigen. Nach den Feiertagen wird es auch für den europäischen Markt weniger Pomelo geben, da sie einen hohen Bedarf haben, aber der Großteil der hochwertigen Früchte ist bereits verkauft. Nur ein Teil der Pomelos aus Sichuan konnte auf den russischen Markt exportiert werden.“

Neben Pomelos verkauft Jiutai Modern auch andere Produkte im Ausland und auf dem chinesischen Markt. Letztes Jahr importierten sie große Mengen polnischer Äpfel, aber in diesem Jahr sind die Bedingungen ganz anders, wie Henry Wang erklärt: „In diesem Jahr sind die chinesischen Apfelpreise recht niedrig, während es im vergangenen Jahr sehr hohe Preise gab. Deshalb ist es für uns jetzt schwieriger, auf dem chinesischen Markt mit polnischen Äpfeln zu konkurrieren. Wir werden noch einige importieren, weil es auf den hochpreisigen Märkten noch eine Nachfrage nach polnischen Äpfeln gibt, die jedoch nicht auf dem Niveau des Vorjahres liegen wird.“

Jiutai Modern importiert auch chilenische Kirschen. Während es in Chile in diesem Jahr viele Proteste gab, hofft Henry Wang, dass sich die Situation stabilisieren wird.  Einige Maßnahmen wurden von der Regierung und dem Kirschenverband ergriffen, um den Kirschenversand pünktlich zu halten. Wie er bereits erwähnte: „Die Kirschen werden weiterhin auf dem chinesischen Markt ankommen, obwohl einige Lieferungen mit einer kleinen Verzögerung von 1 bis 2 Tagen erfolgen können. Das ist kein Problem, da auf dem chinesischen Markt noch immer eine große Nachfrage nach Kirschen besteht. Wir importieren unsere Kirschen auf dem Seeweg, der erste Container kam am 6. Dezember nachmittags in Hongkong an. Unsere ersten Container werden auf dem Großmarkt in Guangzhou verkauft, einige gehen auch an Jiaxing.“

„Ich erwarte, dass der Preis in diesem Jahr etwas niedriger sein wird als im Vorjahr. Die Saison wird kürzer sein, da jeder vor dem chinesischen Neujahrstag verkaufen will. Sie sagten, dass das Exportvolumen in diesem Jahr größer sein wird - etwa 15% bis 20% mehr. Deshalb denke ich, dass der Preis wettbewerbsfähiger und niedriger sein wird als im letzten Jahr, weil mehr Obst in kürzerer Zeit verkauft werden kann.“

Für weitere Informationen:
Henry Wang
Jiutai Modern Agricultural Co., Ltd.
Tel.: + 86 136 8503 3992
E-Mail: henry@chinajtny.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet