Übersicht Weltmarkt Süßkartoffeln

Die Beliebtheit der Süßkartoffel hat bei den Verbrauchern in kurzer Zeit enorm zugenommen. Die wichtigsten Produktionsregionen für Süßkartoffeln auf dem europäischen und nordamerikanischen Markt sind die Vereinigten Staaten, Spanien und Ägypten. Das Angebot in dieser Saison ist groß, wobei insbesondere Spanien über enorme Mengen für den Dezember-Monat verfügt. Die Wetterbedingungen spielten in einigen Regionen eine Rolle was den Ertrag betrifft. In Italien ist die Ernte halbiert und in den USA erfolgte die Ernte in dieser Saison später als üblich.

Niederlande: Große Mengen aus den USA und immer noch Angebot aus Spanien und Ägypten
Die Ernte der amerikanischen Süßkartoffeln ist viel größer als im Vorjahr. Der Saisonstart ist damit etwas schwieriger, da noch immer ein großes Angebot an Süßkartoffeln aus Ägypten und Spanien vorhanden ist. In der vergangenen Saison war es ziemlich schwierig, die Süßkartoffeln zu einem wettbewerbsfähigen Preis zu bekommen, aber jetzt sieht man, dass der Markt mit Kartoffeln überladen ist und viele Kandidaten sich wieder melden. Dennoch erwarten die Niederländer in diesem Monat einen Aufschwung, Weihnachten steht bevor und Kunden aus Ägypten/Spanien wechseln zu Süßkartoffeln aus den USA. Darüber hinaus hat die Erdbeersaison in Ägypten begonnen, was bedeutet, dass weniger Container für den Versand von Süßkartoffeln zur Verfügung stehen, und das ist oft das Zeichen aus Ägypten, dass der Export von Süßkartoffeln eingestellt wird. Die Popularität von Süßkartoffeln hat in den Niederlanden in nur wenigen Jahren enorm zugenommen. Auch in den Niederlanden gibt es immer mehr Versuche mit dem Anbau von Süßkartoffeln.

Deutschland: Überseeprodukt kennzeichnet das Winterangebot
Nach dem guten Saisonstart in den europäischen Anbaugebieten um August herum gab es bis Ende November einen regen Markt. Auch der Start der ägyptischen Saison war relativ erfolgreich, obwohl es hier seit Oktober ein Überangebot und sehr niedrige Preise gibt. Derzeit beginnt die Lieferung aus Lateinamerika - insbesondere aus Guatemala. Es gibt gute Möglichkeiten für diese tropischen Sorten (insbesondere Covington, Beauregard und Evangeline). "Vor allem zwischen Dezember und Februar rechnen wir mit guten Umsätzen und stabilen Preisen", sagt ein Importeur.

Deutschland hinkt beim Handelsvolumen noch etwas hinter Großbritannien und Südeuropa hinterher, aber auch hier steigt der Konsum rapide an. Inzwischen versuchen immer mehr Landwirte, die Kartoffeln auf deutschem Boden zu produzieren. Diese regionalen Süßkartoffeln sind ausnahmslos ein Aushängeschild in den lokalen Einzelhandelsfilialen. In der Schweiz ist die Professionalität bereits gestiegen: Unter dem Namen Batati ist es den Schweizer Gärtnern gelungen, eine zentrale Verkaufsgenossenschaft zu bilden und den heimischen Einzelhandel direkt zu beliefern. Sie versuchen nun auch, das Produkt der Klasse II, das den Anforderungen des Einzelhandels entspricht, unter eigener Flagge zu verarbeiten.

Frankreich: Spanische Süßkartoffel bevorzugt
Der Markt für Süßkartoffeln in Frankreich wird derzeit von den Vereinigten Staaten, Ägypten und Spanien dominiert. Der französische Markt bevorzugt das spanische Produkt, weil es viel billiger ist als das aus den Vereinigten Staaten. Auch sind die spanischen Süßkartoffeln frischer. Die Süßkartoffeln werden täglich geerntet und direkt exportiert. In den USA erntet man alles auf einmal und handeln die Süßkartoffeln ab Lager.

Derzeit liegen die Preise auf dem französischen Markt zwischen 0,90 und 1,00 €/kg für das spanische Produkt und zwischen 1,15 und 1,20 €/kg für das amerikanische. Die langfristige Nachfrage der Kunden wächst weiter, so dass mehr französische Erzeuger daran interessiert sind, ihre eigenen Süßkartoffeln anzubauen. 

Spanien: Viel Lagerbestand für den wachsenden europäischen Markt
Zur Zeit sind die meisten spanischen Süßkartoffeln auf dem Markt erhältlich. Die Ernte begann im Juli und die Geschäfte liegen derzeit voll mit Süßkartoffeln, die auf dem europäischen Markt verkauft werden. Obwohl es auf dem Markt einen starken Wettbewerb mit immer mehr lokaler Produktion gibt, steigt der Verbrauch weiter an. Aufgrund der steigenden Nachfrage bleiben die Preise für den größten Teil der Saison stabil.

In dieser Saison gibt es mehr Volumen als im Vorjahr, als die Ernte aufgrund von übermäßigen Niederschlägen in den wichtigsten Produktionsregionen reduziert wurde. Die Qualität ist in diesem Jahr gut und die Nachfrage ist um Weihnachten hoch. Nach Weihnachten wird erwartet, dass die Nachfrage kurzzeitig abnimmt und dann wieder steigt, da sie ein ideales Produkt für Diäten ist. Hinzu kommt die Nachfrage der verarbeitenden Industrie nach Süßkartoffeln, die derzeit gut versorgt ist. Die Nachfrage war jedoch hoch, als zu Beginn dieser Saison noch wenig Produkt auf dem Markt war. Der Inlandsmarkt ist jedoch noch klein. Sicherlich im Vergleich zum benachbarten Portugal, wo der Verbrauch fünfmal höher ist. Die wichtigste Produktionsregion ist Cádiz, obwohl immer mehr Werke in Granada, Sevilla, Valencia und Alicante errichtet werden. 

Italien: Ertrag dieses Jahr halbiert aufgrund Wetterbedingungen im Frühjahr
Süßkartoffeln sind auf dem italienischen Markt noch relativ unbekannt, aber das beginnt sich zu ändern. In der Region Venedig ist die Produktion stark zurückgegangen (rund 50%). Hauptursache waren die übermäßigen Niederschläge im Frühjahr während der Veredelung des Wurzelgemüses. Der Preis für die Süßkartoffeln gleicht den niedrigeren Ertrag leicht aus. Dieser liegt auf dem italienischen Markt derzeit bei 1,20 und 1,50 €/kg. Der Verkauf von Süßkartoffeln auf dem venezianischen Markt wird diese Woche enden.

"In diesem Jahr hat sich unser Ertrag gegenüber den Vorjahren halbiert", sagt ein Erzeuger aus Apulien. "Wir begannen unsere Ernte Mitte August und es gab Interesse von mehreren Händlern. Es wurden jedoch Preise angeboten, die unter unseren Erwartungen lagen. Die Ernte endete im Oktober." In Caraglio (Piemont) hat die Ernte der 'Batata Buona', einer Nische in einer Nische, am 6. November geendet. Derzeit gibt es etwa 9 Erzeuger, die sich mit dem Anbau dieser Spezialsorte befassen und die Aussichten auf dem Markt sind positiv. Die Erzeuger befinden sich in Caraglio und Bernezzo.

Ägypten: Höchste Preise aller Zeiten zu Beginn der Saison
Zu Beginn der ägyptischen Süßkartoffelsaison war der Preis höher als je zuvor. Dies hatte mit den Engpässen in den Vereinigten Staaten und Europa zu tun. Der Preis war mehr als viermal höher als normal und deckte die Produktionskosten mehr als 14 mal. Nach etwa zwei Monaten begann der Preis deutlich zu fallen, da andere Produktionsländer ihre Saison begannen.

China: Mehr Volumen treibt die Preise auf dem Markt nach oben
In China beginnen im Juli die ersten Produktionsbereiche mit der Ernte von Süßkartoffeln. Dies beginnt im Süden Chinas, danach wechselt es langsam in die Gebiete im Norden. Die späte Sorte begann im Oktober. Die Ernte begann etwas später als im letzten Jahr, da es in der Erntezeit viel Regen gab. Vor allem in Guangxi wirkte sich der Regen auf den Ertrag aus. Dort wurde die Ernte in diesem Jahr um 20% reduziert.

Derzeit gibt es ein großes Angebot auf dem Markt, da mehrere Produktionsbereiche ihre Felder vergrößert haben, was zu einer größeren Ernte geführt hat. Dies drückt auf den Preis, der jetzt niedriger ist als zu Beginn der Saison. Darüber hinaus sind die Kosten für die Produktion von Süßkartoffeln in diesem Jahr gestiegen, was den Gewinn für die Landwirte weiter reduziert. Da der Süßkartoffelanbau auf diese Weise zugenommen hat, freuen sich immer mehr Unternehmen auch auf den Export ihrer Produkte. Es werden bereits Exporte nach Europa und Kanada getätigt, wo dieses Produkt gut angenommen wird und eine hohe Nachfrage besteht. In China selbst sind Süßkartoffeln im Norden besonders beliebt. Im Süden muss man sich noch an die Süßkartoffel gewöhnen und daher wird sie dort jetzt noch weniger gegessen. Es wird auch viel in neue Sorten investiert und die neuen Sorten haben auch einen besseren und stabileren Preis auf dem Markt.

Vereinigte Staaten: Diverse Berichte über die Marktsituation
Normalerweise beginnt die Ernte von Süßkartoffeln in den USA gegen Ende Juli, aber in diesem Jahr begann sie erst Ende August/Anfang September. Wetterbedingungen wie Niederschläge und Trockenheit sind die Ursache für eine in den meisten Regionen unterdurchschnittliche Ernte. In einigen Staaten wie Louisiana und Kalifornien sind die Bestände knapp. Kalifornien spricht von einer Reduzierung der Lagerbestände um 15-20% gegenüber dem Vorjahr. In North Carolina scheint der Ertrag trotz der Dürre etwas besser zu sein als im Vorjahr.

Die Nachfrage entspricht den Erwartungen der Händler, insbesondere an Thanksgiving. Auch an Weihnachten ist nicht zu erwarten, dass die Nachfrage schwächer wird. "Erst im Januar geht die Nachfrage auf ein konstantes Tempo zurück. Die Preise sind in diesem Jahr höher und stabiler als in den Vorjahren. Dies liegt daran, dass es keine Bestände mehr vom letzten Jahr gibt und die Ernte durchschnittlich ist. In North Carolina und Kalifornien sind die Preise überdurchschnittlich hoch, aber die Landwirte sehen auch, dass auch die Kosten höher sind als sonst.  

Die Nachrichten sind jedoch je nach Region anders. In Kalifornien ist es vor allem der Regen, der die geringere Ernte und Qualitätsprobleme verursacht hat. Der Preis ist gestiegen, aber auch die Kosten sind höher. In Louisiana kann man deutlich sehen, dass die Preise wieder auf einem guten Niveau sind, da es keinen Bestand mehr vom letzten Jahr gibt. In North Carolina spricht man von überdurchschnittlichen Preisen, aber mit einer durchschnittlichen Marktnachfrage an Thanksgiving.

Australien: Höhepunkt der Saison steht vor der Tür
Die Frühlings- und Sommermonate sind die Höhepunkte der australischen Süßkartoffel. Ende Dezember/Anfang Januar gehen die meisten Staaten in Produktion. Nur in Queensland wird das ganze Jahr über angebaut und macht 78% der australischen Produktion aus. Im vergangenen Jahr wurden 97.222 Tonnen angebaut. Eine Steigerung von 11%, aber mit einer Wertminderung von 16%. Der größte Teil davon ist für den heimischen Markt bestimmt. Kleine Mengen werden exportiert, aber diese Zahlen steigen. Die wichtigsten Märkte sind die Vereinigten Arabischen Emirate (57%), Hongkong (16%) und Singapur (15%). Die wichtigste Sorte ist die Goldene Süßkartoffel (90% der Gesamtproduktion).

Nächste Woche: Übersicht Weltmarkt Knoblauch


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet