Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Richard Bevelander und Johan Welings, De Groot van Dommele über spanische Saison:

"Weniger Mandarinen, Lücke im Angebot von Blattgemüse und schneller Wechsel zum Fruchtgemüse"

Das Angebot an spanischen Mandarinen ist sehr viel kleiner als vor einigen Jahren. "Unsere Lieferanten berichten, dass sie sicher bis zur 47./48. Woche ein viel kleineres Volumen erwarten. Es gibt hauptsächlich kleine Früchte auf dem Markt, was bedeutet, dass sich der Preis für die größeren Kaliber erhöht", sagt Richard Bevelander von De Groot van Dommele.



"Der Verkauf läuft gut. Sorten wie Okitsu und Satsumas machen sich gut auf dem Markt. Und dann ist es noch nicht einmal wirkliches Mandarinenwetter. Es war lange Zeit noch zu heiß", sagte Richard. De Groot van Dommele erhält die Mandarinen der Hausmarken Marie Jose, Nummer5 und Jugosas.



"Die Qualität und der Geschmack der Mandarinen sind gut und die Früchte haben auch eine schöne Farbe. Diese Woche erhalten wir auch die ersten spanischen Orangen. Wir warten immer etwas länger damit, damit die Früchte wirklich gut in Farbe und Geschmack sind und machen solange mit den südafrikanischen Valencia weiter, bis wir die ersten Salustianas haben", sagt Richard.



De Groot van Dommele konzentriert sich auf den Verkauf auf dem Inlandsmarkt und überlässt den Export der Mutterorganisation De Groot International. "Unser Kundenportfolio ist sehr vielfältig und die Kunden sind über die Niederlande verteilt. In unsere Cash & Carry-Standorten Breda und Hedel kommen hauptsächlich Marktverkäufer, Gemüsespezialisten und Händler, während wir mit unserem Telefonverkaufsteam auch andere Marktsegmente bedienen, darunter Großhandelskollegen, Händler, Schneidereien und Foodservice Unternehmen. Mit unseren modernen Bananenreifereien ziehen wir verschiedene Kunden an und können uns auf dem Markt sehr gut profilieren."


Johan Welings mit den ersten spanischen Paprikas

Die spanische Blattgemüsesaison hat auch die notwendigen Anlaufprobleme. "Normalerweise überschneiden sich die niederländische und die spanische Saison, aber es gibt derzeit eine Lücke in der Versorgung mit Endivien und Spinat", sagt Johan Welings, einer der Gemüsespezialisten bei Groot van Dommele. Die kommenden zwei Wochen wird das Angebot noch begrenzt sein, danach wird das spanische Angebot steigen."

Die spanische Gewächshausgemüsesaison steht ebenfalls vor der Tür, aber laut Johan sind die spanischen Lieferanten noch nicht so erpicht mit dem Versand nach Holland, da auf dem lokalen Markt höhere Preise erzielt werden. "Aber der niederländische Anbau nimmt jetzt rapide ab, so dass bei Paprika und Gurken schnell auf das spanische Produkt umgestellt werden kann."

Für weitere Informationen:
Richard Bevelander
De Groot van Dommele
T: +31 (0)76 5307000
M: +31 (0)6 43877088
E: richard@vandommele.nl 
W: www.vandommele.nl 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet