Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Übersicht Weltmarkt Granatäpfel

Die Nachfrage nach Granatäpfeln steigt weltweit, denn sie tragen den Namen "Superfood". Wegen der hohen Preise besteht auch ein großes Interesse am Anbau des Granatapfels und es herrscht Konkurrenz auf dem Markt. Chile zum Beispiel hat seinen Marktanteil in Europa an Peru verloren. Die peruanische Saison ist jedoch nun beendet, wodurch die Preise in Europa wieder zu steigen begannen. Die Granatäpfel auf dem Markt kommen jetzt aus Spanien, wo die Qualität stark variiert. Ägypten und Israel treten ebenfalls in den europäischen Markt ein. In wenigen Wochen wird der Markt von Mengen aus der Türkei übernommen. In den Vereinigten Staaten ist Chile der Hauptlieferant. Der chinesische Markt ist weitgehend autark.

Obwohl die Anbauflächen in den Produktionsländern zugenommen haben, wird erwartet, dass der Anbau in dieser Saison abnimmt. Die Preise sind im Moment hoch, weil auf dem Markt nicht viel verfügbar ist. Der Preis wird mit den Spitzenzeiten im November sinken.

Niederlande: Granatapfelpreis gesunken, allerdings kaum große Früchte verfügbar
Die Granatapfelpreise waren in letzter Zeit sehr hoch, aber in den letzten zwei Wochen setzte ein Rückgang ein. Nur die dicken Kaliber sind kaum verfügbar", sagt ein niederländischer Importeur. Die spanische Saison ist derzeit in vollem Gange. Diese läuft bis Ende Oktober / Anfang November. Laut Importeuren variiert die Qualität der spanischen Granatäpfel erheblich: von fast weiß bis tiefrot und der Geschmacksunterschied von sehr süß bis sauer.

Außerdem gibt es bereits ägyptische Granatäpfel auf dem Markt, aber diese Mengen sind noch nicht so groß. Der Importeur geht davon aus, dass sie gegen Ende dieses Monats zunehmen werden. Wenn die Türkei nächsten Monat auf den Markt kommt, werden die Preise traditionell unter Druck geraten.

Deutschland: größeres Angebot wird in Kürze zu Preisrückgang führen
Bis vor einem Monat stammten Granatäpfel noch überwiegend aus Peru. Jetzt steigt das Angebot aus Südeuropa stetig. Die Qualität der peruanischen Ware war im Allgemeinen sehr gut für die Verarbeitung zu Saft geeignet. "Granatäpfel sind ein echtes Trendprodukt, ein 'Superfood', und das sieht man an den aktuellen Verkäufen", sagt ein Händler.

In der Übergangszeit wird unter anderem ägyptische Ware angeboten, die jedoch farblich weniger gut ist. Israelische Granatäpfel sind ebenfalls seit über einer Woche erhältlich. "Die israelischen Granatäpfel sind von guter Qualität und Geschmack und haben eine gute Färbung." Schließlich hat auch die spanische Ernte begonnen diese Produkte werden voraussichtlich den ganzen Winter über in Westeuropa erhältlich sein. In den letzten Tagen sind auch die ersten türkischen Granatäpfel auf den Markt gekommen, und es wird erwartet, dass die große Auswahl aus mehreren Ländern bald zu einem starken Preisfall führen wird.

Spanien: unterschiedliche Qualität 
Die Granatapfelernte beginnt in den spanischen Regionen Valencia und Castellón, wo es in den letzten Tagen reichlich Niederschläge gegeben hat. Im südspanischen Huelva startete die Saison Anfang August. Es besteht daher keine Überschneidung zwischen den verschiedenen Produktionsregionen. Das Produktionsvolumen in diesem Jahr ist um 20-25% niedriger als im Vorjahr und es gibt nur wenige große Früchte.

Der europäische Markt ist relativ leer, seit Peru nicht mehr auf dem Markt ist. Israel hat gerade erst begonnen und die Türkei ist noch nicht in Produktion gegangen. Infolgedessen ist die Nachfrage nach spanischen Granatäpfeln ziemlich hoch, sicherlich für große Kaliber. Die Preise sind aktuell höher als zu Beginn der vorigen Saison, die aufgrund der niedrigen Preise recht schwierig war. Die Erzeuger hoffen, dass diese Preise so lange anhalten, bis das Angebot an türkischen Granatäpfeln auf dem Markt erheblich steigt.

Die ersten geernteten Sorten sind Acco, Deep Purple, Smith, Emek und Valenciana. Die Mollar wird Ende September folgen. Dies ist die am häufigsten angebaute Sorte, die in Asien aufgrund des hohen Brixwerts beliebt ist, jedoch eine hellere Farbe aufweist als beispielsweise die Wonderful. Die Ernte der letzteren Sorte und des Shani Yonai erfolgt nach der Sorte Mollar.

Derzeit gibt es große Unterschiede bei Sorten wie saure rote Sorten und hellere süße Sorten. Der Markt verlangt vor allem rote, süße Sorten. In diesem Jahr wurden zwei neue Sorten auf den Markt gebracht: die Iliana (früh) und die Rugalate (spät). Diese Sorten sind innen rot mit nicht wahrnehmbaren Kernen und einem hohen Brixwert. Damit ist zu hoffen, dass der Markt für Granatäpfel weiter wächst.

Italien: Nachfrage ist größer als das Angebot
Granatäpfel gelten aufgrund der gesundheitlichen Eigenschaften der Früchte als Superfood. Das Obst wird zunehmend geschätzt, in erster Linie als Saft, aber es besteht auch ein zunehmendes Interesse an dem frischen Obst.

Die italienischen Produktionsregionen liegen im Süden des Landes, insbesondere in der Region Apulien und in Sizilien. Hinzu kommt der Anbau in Lazio und Kalabrien. Die wichtigsten Sorten in Italien sind die Wonderful, Akko und Smith sowie einige andere lokale Sorten. Es ist schwierig vorherzusagen, wie die Saison verlaufen wird, da die Ernte noch nicht begonnen hat. Die Ernte der frühen Sorten beginnt jedoch bald, 15 Tage früher als normal in der Saison. Die ersten Mengen werden für hohe Preise weggehen. Im November, wenn normalerweise mehr Angebot auf dem Markt ist, werden die Preise etwas fallen. In diesem Jahr werden keine Qualitätsprobleme erwartet. Da der italienische Inlandsmarkt die Nachfrage nicht decken kann, werden die Früchte auch aus Ländern wie der Türkei und Spanien importiert. Dies sind auch die Konkurrenzländer für Italien.

Türkei: Flächen nehmen zu
Die türkischen Granatäpfel sind sowohl für den Inlandsmarkt als auch für den Export bestimmt. Aufgrund der hohen Nachfrage versuchen die Erzeuger, ihre Flächen zu erweitern, und andere Erzeuger treten in den Markt ein. Trotz dieser Ausweitung scheint das Gesamtvolumen geringer zu sein als in der Vorsaison, da die Bäume weniger Früchte tragen. Dies sorgt jedoch dafür, dass die Kaliber und Qualität gut sind. Laut Angaben eines Händlers sind die Preise derzeit jedoch nicht stabil, da einige Regionen von Krankheiten, kleinen Größen, schlechter Färbung usw. betroffen sind. In einigen Fällen hat sich der Preis infolgedessen verdoppelt. 30% des Anbaus sind für die verarbeitende Industrie bestimmt. Nur die für den Export bestimmten Granatäpfel werden in Kühlhäusern gelagert.

Indien: Exportmöglichkeiten in Südasien
Bisher verlief die Saison für Indien recht gut, obwohl die Formate in diesem Jahr eher klein waren. Die Nachfrage wächst jedoch, und einige Händler rechnen mit einem Anstieg der Exporte um 20%. Das Wachstum muss hauptsächlich im Frischprodukt und weniger in den für die verarbeitende Industrie bestimmten Granatäpfeln liegen. Die wichtigsten Exportmärkte für Indien sind der Nahe Osten und Europa, insbesondere Großbritannien. Die indischen Exporteure versuchen nun auch in Südasien Markteintritt zu erlangen. Die indischen Granatäpfel sind kleiner, haben aber dickeres Fruchtfleisch mit weichen Kernen und einem süß-sauren Geschmack. Eine dickere Haut sorgt für eine längere Haltbarkeit, was beim Export hilft.

China: Produktion sinkt mit 20 Prozent
Der Granatapfel in China wird im August geerntet und ist bis Anfang November erhältlich. In diesem Jahr ist die Ernte aufgrund der extremen Dürre und anderer Wetterbedingungen etwas zurückgegangen. Infolgedessen sank die Produktion um 20% gegenüber dem Vorjahr. Die Hauptanbaugebiete sind Sichuan, Yunnan und Henan. Obwohl die Produktion noch gering ist, wächst die Beliebtheit dieser Frucht bei den Verbrauchern. Der Anbau ist in erster Linie für den Inlandsmarkt bestimmt, es gibt aber auch Exporte nach Nordamerika, Südostasien und Australien. Andere Länder wie Peru, Indien und Usbekistan versuchen, ihre Granatäpfel nach China zu exportieren. Die Verhandlungen über die korrekten Protokolle sind noch in vollem Gange.

Chile: Ausschließlich der US Markt noch interessant
Die chilenische Granatapfelsaison dauert von Anfang Februar bis April. Die Produktion in Chile ist rückläufig, da das Nachbarland Peru den Markt zu übernehmen beginnt. Diese Granatäpfel kommen früher auf den Markt und sind auch viel billiger. Die chilenischen Granatäpfel werden hauptsächlich in die USA exportiert. Dank Importeinschränkungen aus den USA nach Peru, die nicht für Chile gelten, können sie diesen Markt weiterhin beliefern. Ein Großteil des Erfolgs hängt von der Saison in Kalifornien ab. Wenn diese Saison vorzeitig endet, ist der Markt für das chilenische Produkt viel offener, was in diesem Jahr der Fall war. Die frühen Sorten waren daher sehr gefragt. Da Granatäpfel in den USA als Winterprodukt gelten, wird die Nachfrage im Frühjahr abnehmen. Es gibt dann auch Konkurrenz mit Steinobst und Zitrusfrüchten.

Peru: schwere Konkurrenz von Indien und der Türkei
Dieses Jahr war es eine schwierige Saison für Peru aufgrund der neuen Konkurrenz aus der Türkei und Indien. Die wichtigsten Exportmärkte des Landes sind Russland und Europa. Wegen des frühen Saisonbeginns haben sie wenig Konkurrenz aus anderen südamerikanischen Ländern. Die Saison startete zur normalen Jahreszeit Ende Januar, wurde jedoch mit der Konkurrenz aus der Türkei und Indien konfrontiert, die gleichzeitig auf dem Markt waren. Infolgedessen nahm die Nachfrage nach peruanischen Granatäpfeln ab, obwohl die Produktion in diesem Jahr eine gute Qualität und Menge aufwies.

Vereinigte Staaten: Flächen werden kleiner
Inländische Granatäpfel scheinen in diesem Jahr trotz der rückläufigen Flächen in den USA problemlos verfügbar zu sein. "Die Fläche wurde in den letzten drei Jahren reduziert", sagte ein Händler. "Die Bestände sind geschrumpft und das kommt der Marktnachfrage zugute." Vor 15 Jahren war der Anbau von Granatäpfeln beliebt. "Die Erzeuger der industriellen Sorten haben aufgrund des guten Marktpreises und des geringen Bewässerungsbedarfs mit dem Anbau dieser Früchte begonnen. Granatapfelsaft war zu dieser Zeit beliebt, aber aufgrund des wachsenden Angebots sanken der Preis und jetzt auch die Lagerbestände."

Wenige Früchte am Baum können dieses Jahr größere Kaliber zur Folge haben. Momentan wachen Granatäpfel im kalifornischen San Joaquin Valley. Kalifornien hat mit der Ernte der frühen Sorten Early Foothills und Early Wonderfuls begonnen und wird bis Thanksgiving (4. Donnerstag im November) produzieren. Die Preise sind angesichts der Nachfrage nach Obst auf einem guten Niveau und können mit dem Vorjahr verglichen werden. In Georgia gibt es auch Produktion, aber da die Früchte noch wenig Farbe haben, wir dieser Ertrag wahrscheinlich an die verarbeitende Industrie gehen.


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet