Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Schweizer Hersteller kämpft für weitere Existenz des 'Gemüseklassikers'

"Sauerkraut-Absatz könnte sich in naher Zukunft wieder stabilisieren"

In den bedeutenden Anbaugebieten der Schweiz hat die diesjährige Kohlkampagne längst begonnen. Bereits seit Wochen werden fleißig Weiß- und Rotkohlköpfe abgeerntet: Auch für die Schöni Swissfresh AG, einer der führenden Hersteller von Sauerkraut und verarbeiteten Gemüseprodukten für den Schweizer Einzelhandel, hat damit die Hauptsaison nun begonnen. Trotz des schwierigen Marktumfelds und jährlich sinkendem Absatz der klassischen Gemüsespezialität sieht das Familienunternehmen der Zukunft weiterhin positiv entgegen. „Wir sind optimistisch, dass der Absatz von Sauerkraut sich in wenigen Jahren wieder stabilisieren wird.“


Impressionen von der Kohlernte / Bild: Schöni Swissfresh AG

Am Anfang der Saison sind die diesjährigen Ernteprognosen üblicherweise in aller Munde: Es wird mit einer durchschnittlichen Weißkohlernte gerechnet, etwa ähnlich wie im Vorjahr. Der Rotkohlertrag wird aber laut der heutigen Voraussichten niedriger ausfallen. Grund sei das Wetter bzw. der heiße Sommer gewesen, berichten die Verantwortlichen der Familienunternehmung mit Sitz in Oberbipp (Oberaargau, Kanton Bern). „Über das ganze Produktsortiment hinweg haben wir unsere Menge dank Innovationen und Neuheiten leicht steigern können. Sauerkraut ist natürlich ganz klar ein saisonales Produkt. Der Konsumentenpreis bleibt aber in der Regel in etwa gleich, wobei der Konsumentenpreis einer Sonderrezeptur (Weinsauerkraut o.Ä.) im Vergleich zum klassischen Sauerkraut etwa 1 bis 3 CHF pro Kilo höher ausfällt."


Bild: Schöni Swissfresh AG 

Traditionelle Verpackungskonzepte
Obwohl die Konsumentenbedürfnisse eher hin zu kleineren Portionen und Verpackungsgrößen tendieren, sind in Sachen Sauerkraut weiterhin die klassischen 500g Beutel die beliebtesten Verpackungen, beobachtet das Unternehmen. „Der jüngere Verbraucher spricht zwar auf neue Designs und Darreichungsformen an, da die Stammkundschaft für Sauerkraut den oberen Altersklassen angehört, bleibt die Branche bisweilen vorwiegend traditionellen Verpackungskonzepten treu. Was laufend geprüft wird, sind Verpackungen mit geringerem ökologischem Fussabdruck. „Wir sind diesbezüglich in permanentem Austausch mit unseren Lieferanten.“


BBQ-Kraut: Die sommerliche Alternative der Zukunft? / Bild: Schöni Swissfresh AG

BBQ-Kraut: Potenzial vorhanden, aber schwierige Regalplatzierung
Eine ausführliche Forschung des schweizerischen Verbands für Gemüseproduzenten gab hervor, dass 94 Prozent der Schweizer das Sauerkraut immer noch als traditionelles Produkt betrachtet. Gleichzeitig konsumiert 60 Prozent der schweizerischen Konsumenten nur zu bestimmten Jahreszeiten bzw. im Herbst und Winter. Sommerartikel sind die vor einigen Jahren lancierten BBQ-Kraut (Chili oder Onion). „Noch ist der Umsatzanteil gering, aber mit positiver Entwicklung. Bei der Einführung haben wir realisiert, wie entscheidend die passende Regalplatzierung für diese neuen Produkte ist. Es ist ein Artikel, welcher im Umfeld von saisonalen Grillthemen und Fleisch präsentiert werden muss, dort jedoch für Sauerkraut-Konzepte typischerweise kein Platz vorgesehen ist.


Auszug aus dem Schöni-Sortiment / Bild: Schöni Swissfresh AG 

Marktführer in Sachen Gemüseverarbeitung
Die Schöni Swissfresh AG ist ein Familien-Unternehmen mit 100jähriger Geschichte, das in 4. Generation geführt wird. Der Gemüsehersteller ist ein fester Lieferant des schweizerischen Lebensmitteleinzelhandels, des Fachhandels (Grossisten, Metzger usw.) sowie der Gastronomie und Industrie. Verarbeitet werden ca. 10.000 Tonnen Rohstoffe pro Jahr, von denen sind 90 % Gemüse. Derzeit beläuft sich dessen Marktanteil im Segment Sauerkraut auf rund 70 Prozent des Schweizer Marktes. Die dauerhaften Renner des Unternehmens sind seit jeher Sauerkraut, Sauerrüben, Rotkraut und Apfelmus, wobei sich rohe, unpasteurisierte, fermentierte Produkte erfreulich entwickeln und zunehmend neue Käuferschichten ansprechen.

Weitere Informationen:
Schöni Swissfresh AG
Niedermattstrasse 30
CH-4538 Oberbipp
+41 62 788 48 28
info@schoeni.ch 
www.schoeni.ch  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet