Der erste Tag der Asia Fruit Logistica 2019:

Viele Aussteller, aber deutlich weniger Besucher

Heute war der erste Tag der Asia Fruit Logistica 2019 in Hongkong. Trotz der Unruhen in Hongkong war es ein erfolgreicher Auftakt. Das Aufgebot von Sicherheitskräften war spürbar, jedoch gab es keine Zeichen von Störungen - weder beim Event, noch in der Umgebung des Messegeländes, in den Zügen oder in der Stadt.

Die Anzahl von Ausstellern war gut, und nur wenige Firmen hatten ihre Teilnahme abgesagt. Einige Unternehmen aus Thailand kamen nicht zur Messe und ihre Messestände wurde mit weißen Wänden blockiert. Die Besucherzahl liegt jedoch deutlich unter den Vorjahren. Italienische Aussteller kommentierten die niedrige Zahl, sind aber trotzdem positiv gestimmt, und erwarten mehr Besucher in den nächsten Tagen. Eine Unternehmerin aus Thailand erwähnte, dass einige ihrer niederländischen Kontakte die Reise abgesagt hatten. Größere chinesische Unternehmen werden von ihren Stammkunden besucht, kleinere Firmen bemerken einen kleineren Zulauf.

Was die Waren angeht, so konzentrieren sich türkische Betriebe auf ihre Feigen und die Zitrussaison. Einige von ihnen waren vor der Asia Fruit Logistica auf einer Messe in Indien gewesen. Die Ägypter sind begeistert von der Messe, die Stände sind meistens voll mit Besuchern. Insgesamt ist man sich einig, dass es ein ruhiger Tag war - trotzdem ist man froh dabei gewesen zu sein.

Neuseeländische Zwiebelerzeuger sprechen noch oft über die tolle Exportsaison nach Europa, die sie hinter sich haben, und hoffen, dass sie auch im nächsten Jahr wieder Absatz finden werden dort. Apfelerzeuger aus Neuseeland teilen mit, dass sie 50% mehr Waren nach Asien exportiert haben in dieser Saison, und freuen sich über die steigende Nachfrage nach Bioprodukten. Die Australier wollen Bananen nach Asien exportieren, am liebsten in Premium- und Bioqualität um sich vom Wettbewerb abzusetzen.

Italienische Unternehmen benennen Kiwis und Äpfel als ihre größten Exportprodukte für Fernost. Die Saison hat gerade erst begonnen und die Aussichten sind gut. Der italienische Generalkonsul in Hongkong, Clemente Contestabile, besuchte am Morgen die Stände seiner Landsmänner und -frauen.

Die niederländische Firma Aartsen wollte in diesem Jahr mal etwas anderes machen an ihrem Stand. Sie designeten einen Obstkisten-Stand der bei den Besuchern sehr beliebt war.

 

Das Event ist ein strategischer Platz für Firmen aus der ganzen Welt um miteinander zu Netzwerken und eine Zusammenarbeit zu etablieren. In diesem Jahr nutzen Dole China und RK Growers die Asia Fruit Logistica als Plattform zur Unterzeichnung ihrer Absichtserklärung für eine Kooperation in den nächsten Jahren. RK Growers wird der Lieferant für europäisches Obst und Dole China wird der Vertriebspartner in China sein. Die ersten Früchte die sie gemeinsam auf den chinesischen Markt bringen wollen sind die gelben Dorí Kiwis. Beide Unternehmen sind zuversichtlich was das Potenzial dieser Frucht und deren Resultate auf dem Markt angeht.

Der Fokus von thailändischen Firmen liegt auf der Durian. Viele vietnamesische Firmen brachten Kokosnüsse und Drachenfrucht zur Messe, einige hatten auch Durians dabei. Es gibt einen relativ großen Gemeinschaftsstand für japanische Firmen, die sich auf Äpfel und Pfirsiche konzentrieren. Diese Firmen bemerkten alle, dass sie sich eine größere Sichtbarkeit auf dem Weltmarkt und eine Anerkennung der guten Qualität der japanischen Früchte, wünschen würden.




Erscheinungsdatum:
© /



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet