NFO studiereis besucht Betrieb Manner:

"Windmaschinen haben während des Nachtfrostes 100% unserer Äpfel gerettet"

"Wir haben 30 Hektar Äpfel, 3,5 Hektar Kirschen und 2 Hektar Birnen. Bis 2006 arbeiteten wir mit Landgard zusammen. Als ich das Unternehmen übernahm, habe ich mich entschieden, als freier Anbauer weiterzuarbeiten. Derzeit bauen wir Kernobst für Firma Krings und Weichobst für Frutania an. Wir sortieren und verpacken selbst und in der Hochsaison sortieren wir manchmal auch kleine Mengen für Krings", sagt Michael Manner von Obsthof Manner.


Die Windmaschinen sind zur Mobilität auf einem LKW-Chassis montiert

Frost
Michael Manners Firma befindet sich in einem Talgebiet, in dem die Temperatur durchschnittlich 2 Grad niedriger ist als in Altendorf. Obwohl Hagel nur wenige Probleme verursacht, tut der Nachtfrost das wohl. "Um den Nachtfrost zu bekämpfen, haben wir fünf Windmaschinen, die wir in kalten Nächten einschalten. Vor ein paar Jahren konnte ich drei gebrauchte Windmaschinen günstig kaufen. Normalerweise kosten diese Installationen 35.000 Euro, aber ich konnte sie für 5.000 Euro übernehmen", fährt Michael fort. "Die Windkraftanlagen haben eine Reichweite von 7 Hektar, es dauert jedoch eine halbe Stunde bis alles startklar ist. Man muss sie also rechtzeitig einschalten. Ein weiteres Problem ist der Lärm, den die Windmaschinen verursachen. Deshalb muss ich jedes Jahr eine Genehmigung der Gemeinde beantragen, um die Maschinen benutzen zu dürfen."

"2015 war das erste Jahr, in dem wir die Windmaschinen benutzen durften. Die Kosten haben wir bereits im Frostjahr 2017 zurückverdient. In einer kalten Nacht mit 6,2 Grad unter Null konnten wir durch die Maschinen 60% der Ernte retten. Während einer Nacht mit -3,8 Grad hatten wir dank der Maschinen überhaupt keinen Ausfall. Obwohl die Bewässerung der Parzellen immer noch der beste Weg ist, die Blüten vor Frost zu schützen, sind die Windmaschinen eine gute Alternative, wenn keine Bewässerung möglich ist", sagt Michael.

Morgana
Im Frühjahr 2016 pflanzte Manner 3 Hektar Morgana. "2017 litten die Bäume unter Mehltau, da sie sehr schnell wuchsen. Wir hatten auch viele Probleme mit Flecken auf den Früchten. 2018 war ein gutes Jahr ohne viele Probleme, die Preise waren auch gut. Diese lagen bei rund 90 Cent pro Kilo. Dieses Jahr müssen wir abwarten, was die Saison bringen wird, aber wir haben großes Vertrauen in den Morgana", sagt Michael abschließend.


Morgana-Äpfel

Für weitere Informationen:
Obsthof Manner
Gelsdorfstrasse
Meckenheim
www.obsthof-manner.de 

Klicken Sie hier für den Bericht über den Besuch bei der Firma Schmitz-Hübsch.


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet