Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ïn zwei Wochen werden die ersten französichen Kiwis auf dem Markt sein

"Kunden mit Produktkenntnissen werden sich für die französichen Kiwis entscheiden

Der Kiwi-Markt befindet sich derzeit im Umbruch. Da es keine gelben Kiwis aus Neuseeland gibt, wechseln die Handelsunternehmen zu italienischen Produkten. Um den 12. November herum werden die ersten grünen Kiwis aus Frankreich erhältlich sein. Die Witterungsbedingungen der letzten Zeit waren für das Wachstum der Früchte nicht ideal. Die Trockenheit hat für zu viele kleine Größen mit einem durchschnittlichen Gewicht von 85 Gramm geführt, während das durchschnittliche Gewicht in einer normalen Saison 100 Gramm beträgt. Bei den französichen Kiwis werden die großen Größen in dieser Saison selten vorkommen, sogar noch seltener als in der letzten Saison. 

"Zur Zeit sind noch ausreichend neuseeländische Kiwis auf dem Markt aber die Saison für gelbe Kiwis ist vorbei. Die Grünen werden noch bis Anfang Dezmber auf dem Markt sein und sich dann kurzfristig mit dem französischen Produkten überschneiden, das bis Anfang Mai verfügbar sein wird", sagt Jan Vermeiren von Exofi Fresh Market. "Es gibt Unternehmen, die im November sofort auf das frische Produkt umstellen, das nicht im Kühllager war. Durchschnittsverbraucher wissen oftmals nicht, dass eine Kiwi, die nun im Geschäft liegt, schon im April geerntet wurde. Außerdem macht man sich nicht bewusst, dass eine Kiwi aus Neuseeland auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit einen großen ökologischen Fußabdruck hinterlässt." 

Biologisch

Das Handelsunternehmen ist bestrebt, mit französischen Kiwierzeugern zusammenzuarbeiten, die so biologisch wie möglich anbauen. "Die französische Kiwi wird, im Gegensatz zu den Kiwis aus Italien und Neuseeland, die dreimal behandelt werden, nicht behandelt." Die französische Kiwi ist derzeit zu 50% biologisch, nur die Zertifizierung ist noch nicht verfügbar. Das gesamte französische Kiwi-Anbaugebiet ist fast vollständig biologisch und in Frankreich hat das Obst keine natürlichen Feinde. Kunden mit guten Produktkenntnissen entscheiden sich daher für eine französische Kiwi", sagt der Händler. In Frankreich beträgt die Produktion von Kiwis jährlich etwa 40.000 Tonnen.

Rote Kiwi

Das größte Kiwi produzierende Land ist China, gefolgt von Italien, Neuseeland und Frankreich. "China produziert ausschließlich für den Eigenverbracuh, die rote Varietät wird jedoch exportiert. Auch in den anderen Ländern ist man mit der Produktion von roten Kiwis beschäftigt. Die rote Kiwi lässt sich jedoch nicht lagern. SIe hat eine Haltbarkeit von 6 bis 8 Wochen, aber damit ist das Höchstmögliche auch erreicht. Geschmacklich besteht zwischen der roten und gelben Kiwi kein Unterschied, für die rot Kiwi sehe ich jedoch keine Zukunft. Der Anteil der gelben Kiwis nimmt stetig zu, aber die Gefahr liegt in der Tatsache, dass die gelbe Kiwi ein Hybrid ist mit all seinen Konsequenzen."

Für weitere Informationen:

Jan Vermeiren

Werkhuizenkaai 112, mag.25-26
1000 Brüssel

Belgien
+32 (0) 2 243 1249
+32 (0) 475 8609 80
info@exofi.be  
www.exofi.be 

 

 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet