Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Christine Bonnet, Coopenoix:

Frankreich: „Die Walnussernte sieht ziemlich gut aus“

Die Region Grenoble, Frankreich, ist bekannt für ihre vielen Walnussbäume. Die Büros von Coopenoix – eine Walnuss-Kooperative von 500 Landwirten und die Nummer 1 für französische Walnüsse in Europa – liegen genau in der Mitte dieser Region. Mit neu renovierten Büros und einer Ernte, die ziemlich gut aussieht, ist das Unternehmen bereit für die neue Saison.

Coopeniox verkauft die Grenoble-Walnuss, die eine geschützte Ursprungsbezeichung hat. Christine Bonnet, Verkaufsleiterin zuständig für Exporte: „Wir erwarten die Ernte Mitte Oktober; vielleicht ein paar Tage früher aufgrund der Hitze in diesem Sommer. Zum Glück hatten wir ein paar Regenperioden, ohne die die Nüsse ausgetrocknet wären.“ Die Ernte wird ein bisschen schwächer sein als letztes Jahr. Die Größen sollen normal sein.

Die „Noix de Grenoble“ VerpackungDie „Noix de Grenoble“ Verpackung

Coopenoixs Plantagen 

90% der Grenoble Walnüsse gehören zu der Franquette-Varietät. „Sie ist bekannt für ihren besonderen Geschmack; die Leute sagen, dass sie wie Haselnuss und Toast schmeckt. Sie unterscheidet sich von anderen Nüssen aus anderen Ländern.“

80% von Coopenoixs Produktion ist für den Export hauptsächlich nach Deutschland, Italien und Spanien gedacht. Die anderen 20% werden auf dem französischen Markt verkauft.

Kleiner Unterschied zwischen Bio und konventionell
Mit 700 Tonnen repräsentieren Bio-Nüsse 10% der Menge, die von Coopenoix vermarktet wird. „Wir versuchen diesen Markt zu entwickeln, aber wir haben nicht genug Bio-Produktion. Auf jeden Fall ermutigen wir unsere Produzenten, bei natürlichen Produkten mit vernünftiger Produktion zu bleiben. Wir verwenden keine systematischen Behandlungen; wir behandeln die Plantagen nur, wenn es ein Problem gibt. Wir haben zwei Berater, die unsere Produzenten informieren, wann immer es nötig ist.“

„Im Allgemeinen sind französische Produkte umweltfreundlicher als die Produkte aus anderen Ländern aufgrund einer Menge Verordnungen. Obwohl konventionelle Walnüsse ziemlich natürlich sind, gibt es auch eine Nachfrage nach Bio-Nüssen. Die Menschen erkennen das Logo und sind sehr fordernd. Bio-Produkte funktionieren in Frankreich und Deutschland sehr gut.“

Die frische Walnuss
„Wir starteten die Vermarktung frischer Walnüsse letzte Woche. Die Sorte wird Lara genannt und ist sehr gut, wenn sie frisch verzehrt wird. Sie geht nicht durch einen Trocknungsprozess; sie sollte innerhalb von zehn Tagen verzehrt werden und zwischen 6 und 8°C gelagert werden. Frische Nüsse können nicht weit exportiert werden, weil zu viel verkommen würde. Wir exportieren sie an die Niederlande, England und ein bisschen nach Deutschland und Italien, aber die meisten sind für den französischen Markt gedacht.“

Coopenoix bietet auch 300 Tonnen an Walnusskernen pro Jahr an. „Wir fangen im Dezember damit an, die neue Ernte zu verkaufen.“

Für mehr Informationen:
Coopenoix
75, avenue de la Noix de Grenoble - B.P. 42
38470 Vinay
France
+33(0)4 76 36 80 33
c.bonnet@coopenoix.com
www.coopenoix.com


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet