In Zusammenarbeit mit dem FBI und der DEA

Costa Rica: Behörden schnappen Drogenhändler-Organisation

Die Drogenpolizei in Costa Rica (PCD) hat in Zusammenarbeit mit der National Direction of Intelligence and Security (DIS), FBI, DEA und der deutschen BKA am Mittwochmorgen acht Drogenrazzien durchgeführt, um eine Drogenhändler-Organisation hochzunehmen.

Michael Soto, der Minister für Sicherheit sagte, dass die Ermittlungen bereits 2017 begonnen hätten, als das PCD Informationen vom FBI erhalten habe, die auf die Anwesenheit einer internationalen, kriminellen Organisation verwies. Die Orgaisation werde von einem Israeli namens "Orgad" angeführt und würde Kokain von Costa Rica in die Vereinigten Staaten und nach Europa schmuggeln.

Die Razzien konzentrierten sich auf fünf Häuser, ein Apartment, eine Packstation und eine Fabrik in verschiedenen Regionen: Naranjo, Ciudad Quesada, Aguas Zarcas, Sarapiqui und San Sebastian.

In Folge der Razzien wurden fünf Costa Ricaner und ein Kolumbianer festgenommen. Der Anführer der Organisation konnte nicht verhaftet werden. Wo dieser sich befindet ist weiterhin unklar.

Die Verdächtigen versteckten die Drogen Holzkisten, in denen Ananas nach Deutschland transportiert wurde. News.co.cr berichtete, dass im Februar dieses Jahres in den Niederlanden 19,3 kg Kokain in einem Container mit Ananas gefunden wurden. Die Drogen waren auch dieses Mal in den Kisten versteckt. 

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet