Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Tesco Lieferanten Greenyard, G's und andere wollen gemeinsam Lebensmittelverschwendung bekämpfen

Tesco hat seine Partnerschaft mit Lieferanten bekannt gegeben, um das UN Sustainable Development Goal in Bezug auf Lebensmittelverschwendung zu erreichen.

Dave Lewis, CEO von Tesco, gab bei einem Champions 12.3 Meeting in New York bekannt, dass der Einzelhändler eine Partnerschaft mit 24 seiner größten Lieferanten eingegangen sei, die allesamt das Sustainable Development Goal erreichen wollen, und so die Lebensmittelverschwendung bis 2020 um die Hälfte zu reduzieren.

An den Abkommen sind die Lieferanten Yea Valley, Gomez, Branston, Greencore, Icelandic Seachill, AMT, DPS, Kepak Meat Division, G's, Allied Bakeries, Moy Park, Richard Hochfeld, Ornua, Cranswick, Samworths, 2SFG, Hilton, Espersen, Greenyard Frozen, Müller Milk & Ingredients, Kerry Foods, Bakkavor, Froneri und Noble beteiligt.

Diese Lieferanten, die über 17 Milliarden Dollar des Verkaufswerts bei Tesco repräsentieren, werden innerhalb von 12 Monaten Daten zur Lebensmittelverschwendung in ihrem Geschäftsbereich veröffentlichen, und haben sich dazu verpflichtet, die notwendigen Schritte zu gehen, um die Lebensmittelverschwendung in ihrer Lieferkette zu reduzieren und Innovationen zu entwickeln, um es Verbrauchern leichter zu machen, die Lebensmittelverschwendung auch bei ihnen Zuhause zu verringern.

Außerdem gab Tesco bekannt, dass seine Geschäfte in Irland, Polen, der Slowakei, der Tschechischen Republik und Ungarn Daten über die Lebensmittelverschwendung veröffentlicht haben. In Großbritannien wird dies schon seit vier Jahren gemacht. Denn Tesco hat sich dazu verpflichtet, transparent mit den Daten über Lebensmittelverschwendung umzugehen, damit die Informationen dabei helfen können, das problem zu lösen.

Tristram Stuart, Leiter der Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung, begrüßte die Neuigkeiten sehr und nannte Tesco "den weltweit führenden Supermarkt" im Bezug auf den Umgang mit seinen Daten über Lebensmittelverschwendung:

"Wir haben Tesco und andere Supermärkte dazu aufgefordert, seit Jahren ihre Daten über Lebensmittelverschwendung zu veröffentlichen. Ihre Verpflichtung soll sicher stellen, dass die tatsächliche Menge des Mülls, der in der Lieferkette entsteht, gemessen und an die Öffentlichkeit gebracht werden kann. Tesco ist der weltweit führende Supermarkt in Bezug auf den Umgang mit seinen Daten über Lebensmittelverschwendung. Der Einzelhändler ist ein Vorreiter mit seinem Ziel, die Lebensmittelverschwendung bis 2030 zu halbieren. Es ist auch für andere Unternehmen an der Zeit, diesem Beispiel zu folgen. Tesco und all die anderen Supermärkte auf der Welt können außerdem zeigen, dass ihr Geschäft nicht verantwortungslos und verschwenderisch ist."

In seiner Rede sagte Lewis:
"Es wurde ein großer Fortschritt gemacht, aber wir brauchen noch viel mehr Unternehmen, Länder oder Städte, die sich dem Ziel anschließen, die Lebensmittelverschwendung bis 2030 zu halbieren, einzuschätzen und ihre Daten zu publizieren, um im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung Erfolg zu haben. Ich freue mich sehr, dass viele unserer wichtigsten Lieferanten diesen wichtigen Schritt unternommen haben und wir nun zusammen auf dieses Ziel hinarbeiten können."

Das Abkommen zwischen einem großen Einzelhändler und seinen Lebensmittel-Lieferanten ist in dieser Form ganz neu. Es basiert auf den Abkommen der letzten 12 Monate zwischen dem Institut für Lebensmittelverteilung (IGD) und dem Verbraucher Waren Forum (CGF), die so das Champions 12.3 Ziel erreichen wollen.

Für weitere Informationen: tescoplc.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet