Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Spanien:

20 Prozent mehr Knoblauchfläche in der kommenden Saison

Die Knoblauchsaison nimmt, was die Verkäufe angeht, Fahrt auf; Bauern und Händler lehnen sogar Bestellungen ab, weil sie Angst haben, dass sie ihren Verpflichtungen, die sie gegenüber bereits unterschriebenen Verträgen und Projekten mit ihren regulären Kunden in der Europäischen Union und in Übersee haben, ansonsten nicht nachkommen können.

"Wir haben Angst, dass wir unsere Kunden während der Saison nicht beliefern können, wenn wir alle Bestellungen, die wir aus der ganzen Welt erhalten, annehmen. Wir können keiner größeren Nachfrage nachkommen, vor allem weil wir nicht sicher wissen, wie sich der Markt entwickeln wird," so Luis Fernando Rubio von der Nationalen Knoblauch Bauern und Händler Assoziation.

Luis Fernando zufolge wird die Saison, ähnlich wie die vergangene Saison, wegen der guten Verkaufsgeschwindigkeit und den wenigen Vorräten, zu Ende gehen, ohne dass Knoblauch im Lager zurück bleibt. "Sowohl die Markt-, als auch die Vertragspreise sind stabil, wobei sie bei einigen wenigen neu aufgesetzten Verträgen leicht ansteigen. Es sieht so aus, als würde die Situation bis März so bleiben. Dann kommt China mit dem ersten neuen Knoblauch (von einer geringeren Qualität) auf den lokalen Markt." 

Der Preisanstieg während der letzten zwei Jahre, der vor allem durch Spekulationen in China entstanden ist, war für spanische und internationale Bauern und Exporteure vorteilhaft. Daher generiert Argentinien nun auch gute Preise auf dem Markt und liefert zudem eine gute Performance ab.

20%tiger Anstieg der Anbaufläche für Knoblauch in der kommenden Saison
In Spanien wird die Anbaufläche für frühen Knoblauch voraussichtlich um 15-20% ansteigen. Die Fläche für lila Knoblauch wird sich um 20-25% vergrößern, da die Nachfrage für diesen auf den Exportmärkten weltweit sehr hoch ist.

Die frühe Aussaat von frühem Knoblauch für die nächste Saison hat bereits stattgefunden. Und das unter guten Wetterbedingungen. "Der Regen vor Kurzem ist sehr gut für die Aussaat von frühem Knoblauch. Diese Woche werden wir sowohl mit der manuellen, als auch mit der automatisierten Aussaat von lila Knoblauch fortfahren."

Luis Fernando zufolge hätte die Vergrößerung der Ackerfläche viel extremer ausfallen können, wenn es nicht ein begrenztes Angebot an Saatgut gegeben hätte und die derzeitige Unsicherheit unter den Bauern und Landbesitzern, was CAP Rechte angeht, da für den Knoblauch Fruchtfolgen benötigt werden. "Der Hortikultur Sektor ist generell nicht ausreichend informiert und das Misstrauen zwischen Pächtern und Bauern überwiegt, wenn es um die Bewerbung für ein neues CAP geht." 


Weitere Informationen:
Luis Fernando Rubio
ANPCA
Plaza Arrabal del Coso, s/n. Aptdo 66
16660 Las Pedroñeras (Cuenca). Spanien
T: +34 638 10 39 10
info@anpca.es
www.anpca.es





Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet