HHLA-Vorstandsvorsitzender wird seinen Vertrag nicht verlängern

Der Vorsitzende des Vorstands der Hamburger Hafen und Logistik Aktiengesellschaft (HHLA) Klaus-Dieter Peters hat dem Aufsichtsrat des Unternehmens heute mitgeteilt, dass er dem Unternehmen nach Ablauf seines noch bis zum 31. Dezember 2016 laufenden Vertrages nicht mehr zur Verfügung steht.


Klaus-Dieter Peters © HHLA/ Nele Martensen
 
Klaus-Dieter Peters steht seit dem 1. April 2003 an der Spitze der HHLA und hat maßgeblichen Anteil am Erfolg des Unternehmens sowie an der in den vergangenen Jahren gelungenen Diversifizierung, insbesondere durch den Auf- und Ausbau eigener Hinterland- und Bahnaktivitäten in Mittel- und Osteuropa.
 
Unter seiner Führung gelang dem Unternehmen 2007 der Gang an die Börse, an der heute etwa ein Drittel der Unternehmensanteile gehandelt werden.
 
Der Aufsichtsrat nimmt die Entscheidung von Herrn Peters mit großem Bedauern zur Kenntnis und hat auf seiner heutigen Sitzung die notwendigen Schritte für die Nachbesetzung des Vorstandsvorsitzes ab 2017 eingeleitet.

Quelle: HHLA

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet