Easypeeler gewinnen für Südafrika an Bedeutung

"Don Limón: "Die richtige Menge an Früchten für die richtigen Märkte"

Die Grapefruitsaison in Südafrika läuft und die Händler sind sehr zufrieden mit der derzeitigen Situation am Markt. Während der Markt in der vergangenen Saison unter einer Überversorgung litt, sind die Angebotsmengen in dieser Kampagne besser reguliert.

Ein großer Importeur von Grapefruit aus Südafrika ist die deutsche Firma Don Limón. CEO Andreas Schindler berichtet: "Wir sind sehr zufrieden mit dieser Saison. Die Preise für Grapefruits waren in diesem Jahr besonders gut. Wir erwarten für uns einen weiterhin erfolgreichen Verlauf der Kampagne." Der weltweit agierende Fruchtgroßhandel aus Hamburg arbeitet mit Erzeugern aus den verschiedensten Regionen Südafrikas zusammen. Durch die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen der Regionen ist das Unternehmen in der Lage, den Kunden größere Fruchtmengen vom Anfang bis Ende der Saison anzubieten.


Andreas Schindler, CEO von Don Limón

"Die Situation im letzten Jahr war schlecht"
Edrich Burger ist für Don Limón für den Export südafrikanischer Früchte zuständig. Er weiß: "Während die Situation im letzten Jahr für viele Produzenten wirklich schlecht war, läuft es in diesem Jahr umso besser. Die Leute arbeiten zusammen und beliefern die richtigen Märkte mit der richtigen Menge an Früchten. Man hält den Markt bewusst ein wenig knapper, das macht die Situation für uns ein wenig einfacher." Zudem seien die Grapefruits in dieser Saison wieder qualitativ einwandfrei, so Burger.



Deutschland: Keine Nachfrage nach weißen Grapefruits
Anders als in Japan, wo beispielsweise die weißen Grapefruits sehr beliebt sind, gibt es in Deutschland keinen Markt für diese. "In Deutschland gibt es keine Nachfrage nach den weißen Grapefruits. Am deutschen Markt, wird von den Kunden ausschließlich die pinke Variante geordert", erklärt der Experte.

"Easypeeler"
Neben den Grapefruits aus Südafrika zeigen sich laut Schindler, auch die Grapefruits aus Mexiko zurzeit mit "sehr hohen und guten Preisen". In Zukunft, so glaubt der Don Limón CEO, werden auch die sogenannten "Easypeeler" (Mandarinen) für südafrikanische Produzenten und Exporteure immer interessanter. "Easypeeler gewinnen für das Produktionsland Südafrika immer mehr an Bedeutung, da Asien als Absatzmarkt zunehmend interessanter wird."

Auch auf dem europäischen und nordamerikanischen Markt ist die Nachfrage nach Mandarinen sehr hoch, so Burger. "Als Reaktion auf das letzte Jahr haben viele Produzenten auf die einfach zu schälenden Mandarinen umgeschwenkt. Das kommt der Nachfrage aus Asien, Nordamerika und Europa sehr entgegen", erklärt der Experte für Südafrika, "Aufgrund des Umstiegs, hat sich die Anbaufläche für Grapefruits ein wenig verringert."

"Die richtige Menge an Früchten für die richtigen Märkte"
Edrich Burger hofft, dass man die positive Situation auch in der nächsten Saison wiederfinden wird. "Wir glauben, dass der Markt aus der letzten Saison gelernt hat und wir die jetzige Situation auch in der kommenden Saison wiederfinden werden. Der Markt muss es schaffen, dass wir auch in Zukunft die richtigen Märkte mit der richtigen Menge an Früchten zu guten Preisen versorgen können."


Andreas Schindler
Don Limón
Handelsbüro der Pilz Schindler GmbH

Bankstraße 28, 20097 Hamburg
Deutschland
aschindler@don-limon.de
www.don-limon.de

Edrich Burger
Don Limón
Exports South Africa
Main Street 57, 7646 Paarl
South Africa
Tel. +49 (0) 40 3095499-0
eburger@don-limon.de

Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet