Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

China: Yuan im Sinkflug

Es gibt „keine Basis für dauerhafte und wesentliche Entwertung“, sagte ein Abgeordneter der Zentralbank, Zhang Xiaohui, in einer Nachrichtenkonferenz. Der Yuan schloss mit 6.3912 am Freitag, gestärkt von Donnerstag, wo er mit 6.3982 schloss.

„Der Hauptgrund für die schwächeren Asiatischen Währungen war die Entwertung des Chinesischen Yuan und die dauerhafte Wertminderung“, erzählt Jason Daw, Geschäftsführer der Asiatischen Währungsstrategie der Societe Generale AG in Singapur. Trotzdem, viele Wege um dies zu umgehen, was in der Tatsache, dass viele chinesischen Einwohner einige der größten ausländischen Käufer von Besitz in allen Märkten wie Australien, den USA und Kanada, sind.

Vereinigte Staaten
Die Panik könnte die Nachfrage nach U.S. Exporten geschwächt haben. Aber es könnte auch einige der Ware für die Konsumenten vergünstigt haben. Es ist immer noch nicht klar, welchen Einfluss Chinas Aktienfall auf die echte amerikanische Wirtschaft haben könnte, aber die schlimmste wird sich wahrscheinlich in einem Staat bemerkbar machen: Washington.




China ist der drittgrößte Exportmarkt der Vereinigten Staaten, mit einer Produtkion von 120.8 Milliarden Dollar im Jahr 2014. Washington bekommt den größten Anteil, so verkaufe der Staat Waren im Wert von 15.3 Milliiarden Dollar an China im letzten Jahr – meist in Form von Flugzeugen, aber auch als landwirtschaftliche Produkte wie Äpfel und Holz. Eine des Powerhauses des Stattes, Amazon.com, sah seinen Anteil um 6.14 Prozent sinken am Montag, als Investoren Anteile an Internetunternehmen verkauften, mit den Zweifeln an einer Expansion in China.




Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet