Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Albanien, Montenegro, Island, Liechtenstein & Ukraine

Russland erweitert Nahrungsmittelembargo

Der russische Premierminister Dmitry Medvedev hat ein Dekret unterzeichnet, das die Liste der Länder erweitert, die unter die russischen Gegensanktionen fallen, sagte er bei einer Kabinettssitzung am Donnerstag, berichtete TASS.

"Jetzt haben wir zusätzlich zu den Ländern der Europäischen Union, Australien, Kanada, Norwegen und den Vereinigten Staaten, die ein Verbot der Ausfuhr einiger landwirtschaftlicher Erzeugnisse im vergangenen August bekamen einige Länder hinzugefügt - Albanien, Montenegro, Island, Liechtenstein und Ukraine wurden den besonderen Bedingungen hinzugefügt", sagte der russische Premierminister, eingedenk dessen, dass diese Staaten der früheren Entscheidung über die Verlängerung der EU-Sanktionen gegen Russland beigetreten sind. 

Das Nahrungsmittelembargo wird die Ukraine nur dann beeinflussen, wenn es den wirtschaftlichen Teil seiner Verbindung mit der EU unterzeichnet, sagte der russische Premierminister Dmitry Medvedev. . 



Letzte Woche begann Russland mit der massenhaften Vernichtung von illegalen Lebensmittelimporten. Russlands Nahrungsmittelüberwachungsbeauftragter Rosselkhoznadzor sagt die Menge der importierten Früchte und Gemüse die die russische Grenze illegal überschreiten sind gesunken, seit die Operation begann.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet