Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Moldauische Zwetschgen fassen auf dem deutschen Markt Fuß

Dank der Partnerschaften zwischen moldauischen Erzeugern und deutschen Importeuren gewinnen die Zwetschgen aus der Republik Moldau einen immer größeren Anteil an diesem Markt, und die Importeure suchen jedes Jahr nach neuen Lieferanten für moldauische Zwetschgen.

Laut Iurie Fala, CEO von Moldova Fruct, dem Verband der Obstproduzenten und -exporteure des Landes, wurden die ersten moldauischen Zwetschgen 2017 nach Deutschland verkauft. "Damals wurden 220 Tonnen Zwetschgen exportiert, doch die Menge stieg von Jahr zu Jahr und überschritt 2021 die Marke von 5.500 Tonnen", so die Daten der Agentur für Agrarmarktinformationen (AMI) in Deutschland. Im Jahr 2022 nahmen die Lieferungen nach Deutschland trotz der geringeren Zwetschgenernte, die durch Spätfröste im Frühjahr beeinträchtigt wurde, erneut zu.

"Die moldauischen Zwetschgenproduzenten sind für uns vertrauenswürdige Partner. Gegenwärtig kommen 30 bis 40 Prozent der von uns importierten Zwetschgen aus der Republik Moldau. Wir sind mit der Qualität der Ware zufrieden und schätzen es, dass sie alle unsere Anforderungen in Bezug auf Rückstandsnormen und Lieferfristen erfüllt. Moldauische Aprikosen und Trauben haben ihren Platz auf dem deutschen Markt, aber diese Früchte müssen beworben werden, damit der deutsche Verbraucher sie kennt", sagt Kurt Halder, Produktmanager Vertrieb der OGA/OGV Nordbaden eG.

In den letzten Jahren haben immer mehr Erzeuger aus der Republik Moldau GLOBAL-G.A.P.- und GRASP-Zertifizierungen für ihre Früchte erhalten, um den Anforderungen ihrer Partner in der Europäischen Union gerecht zu werden. "In diesem Jahr haben drei Produzenten zum ersten Mal das SMETA-Audit erfolgreich absolviert. Um wettbewerbsfähig zu sein, passen die Erzeuger ihre Verpackungen an und gehen mit den angewandten Produktionstechnologien äußerst sorgfältig um, um die Qualität der Früchte zu gewährleisten und die Rückstände so gering wie möglich zu halten", erklärt Fala.

Trotz einer geringeren Zwetschgenernte in diesem Jahr, logistischer Herausforderungen und höherer Transportkosten waren die Erzeuger aus der Republik Moldau in der Lage, die Lieferfristen einzuhalten und nicht nur den deutschen Markt mit hochwertigen Zwetschgen zu versorgen. Die Saison für moldauische Zwetschgen in Deutschland beginnt Mitte bis Ende September und dauert bis Mitte November, je nach Verfügbarkeit und Qualität.

"Mit einer Anbaufläche von rund 20.000 Hektar produziert die Republik Moldau jährlich bis zu 100.000 Tonnen Zwetschgen. Das Land produziert mehr als ein Dutzend Zwetschgensorten, wobei Stanley, Kabardinca, Lepotica und President die beliebtesten Sorten für den Export sind. Moldauische Zwetschgen sind von Anfang Juli bis Ende November erhältlich", so Fala abschließend.

Weitere Informationen:
Iurie Fala
Moldova Fruct
MD 2012 Chisinau (Moldau)
Tel: +373 222 23 005
Mobil: +373 693 66 424
https://moldovafruct.md/en/ 

 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet