Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Quälendes Jahr für Tafeltrauben

Die Kampagne der mittelspäten Tafeltrauben scheint sowohl aus kommerzieller als auch aus produktionstechnischer Sicht besonders schwierig zu sein. Salvatore Lodico, Präsident des Consorzio dell'uva da tavola di Canicattì IGP, spricht über die schlechten Nachrichten für das kernlose und traditionelle Erzeugnis.

Salvatore Lodico

"Es gab definitiv eine Präferenz für kernlose Trauben, aber auch bei diesen war ein Rückgang des Verbrauchs zu verzeichnen. Wir müssen jedoch sagen, dass sich die traditionellen Trauben der Extraklasse trotz der Schwierigkeiten immer problemlos verkaufen ließen. Bei den Standardprodukten deckten die Notierungen die Produktionskosten nicht, da es an einer territorialen Planung mangelte. Wenn ein Produkt eine gute Qualität hat, findet es immer Platz, besonders unsere Italia-Trauben, die sich durch besondere Farbe, Geschmack und Nachgeschmack auszeichnen."

"Nach Gesprächen mit den anderen Akteuren der Messe hat sich die Notwendigkeit ergeben, sich auf die Qualität zu konzentrieren, die unseren Spezifikationen entsprechen muss, um die g.g.A.-Zertifizierung zu erhalten, gerade um das Gebiet zu schützen. Natürlich dürfen wir die Innovation nicht verleugnen, aber den traditionellen Sorten treu zu bleiben, bedeutet nicht, auf Qualität zu verzichten, sondern sie sogar aufzuwerten. Auch aus diesem Grund zielen die Richtlinien des Konsortiums darauf ab, die Gesundheit der Produkte zu verbessern, indem der Einsatz von Pestiziden um 50 Prozent reduziert wird, mit dem Ziel, bald rückstandsfrei zu sein."

"Wir müssen im Hinblick auf die Gesundheit, die Wirtschaft, die Umwelt und somit auch auf die Rationalisierung der natürlichen und energetischen Ressourcen vollkommen nachhaltig sein. Wir drängen unsere Mitglieder zu einer Landwirtschaft 4.0, um Energieeinsparungen und Effizienz zu erreichen, die die ersten Werkzeuge für die Betriebswirtschaft sind. So streben wir nicht nur Null-Rückstände, sondern auch Null-Emissionen an, indem wir Photovoltaik-Paneele einsetzen, die dank modernster Systeme wie der Unterbewässerung zu Einsparungen bei der Bewässerung beitragen und bei denen Erträge und Qualität an erster Stelle stehen."

"Zwischen August und Oktober bewegten sich die Notierungen der Italia-Trauben in der Produktion zwischen 0,35-0,45 Euro für die Standardprodukte und 0,55-0,60 Euro für die Produkte der Extra-Qualität. Im November bewegte sich etwas, aber nichts von Bedeutung, wenn man es mit den Verlusten vergleicht, mit Preisen von 0,45-0,55 Euro für das Standardprodukt und 0,60-0,70 Euro für das Extra-Qualitätsprodukt. Insgesamt haben wir einen Rückgang der vermarkteten Mengen um 40 Prozent zu verzeichnen. Red Globe ist nicht Teil unserer g.g.A.-Spezifikation, aber sie ist eine Erwähnung wert, weil sie mehr als 1 Euro kostet."

"Abschließend möchte ich die grundlegenden Themen hervorheben, auf die wir uns als Konsortium konzentrieren:
1) gesundheitliche, wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit;
2) ein produktiver wirtschaftlicher Aspekt, der darauf abzielt, die Produktionskosten mit Hilfe von Technologie zu senken;
3) eine qualitativ hochwertige Produktion, die mit dem Gebiet und seinen einzigartigen Boden- und Wetterbedingungen Hand in Hand gehen muss."

 

Weitere Informationen:
Salvatore Lodico
Consorzio per la Tutela e la
Promozione dell'uva da tavola
di Canicattì I.G.P.
C.da Carlino, snc
92024 Canicattì (AG) - Italia
+39 333 2454985
uvaigpcanicatti@virgilio.it


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet