Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Will Teeuwen, Teboza;

"In den Niederlanden bemerkenswert gute Nachfrage nach Spargel, Resonanz aus Deutschland bleibt in diesem Jahr zurück"

Das schöne Wetter sorgt derzeit für ein großes Angebot an Spargel auf dem Markt. "Wir sehen, dass das schöne Frühlingswetter eine Rolle für den Spargelkonsum gespielt hat. Vor allem im niederländischen Einzelhandel ist die Begeisterung für Spargel noch größer als in anderen Jahren", sagt Will Teeuwen von Teboza. "Darüber hinaus sehen wir, dass die Nachfrage nach geschältem Spargel in diesem Jahr deutlich ansteigt, dank einer größeren Nachfrage aus dem Catering- und Foodservice-Sektor, aber auch der Einzelhandel führt in diesem Jahr mehr Aktionen mit geschältem Spargel durch."

"Gleichzeitig stellen wir fest, dass der niederländische Spargel in unseren Nachbarländern, insbesondere auf dem deutschen Markt, nicht so stark nachgefragt wird wie in anderen Jahren. Ich kann nicht genau sagen, woran das liegt. Das ist schade, denn obwohl wir in den Niederlanden den größten Teil des von uns angebauten Spargels selbst verbrauchen, ist der Export mehr als willkommen, vor allem wenn man bedenkt, dass der Konsum pro Haushalt in Deutschland noch höher ist als in den Niederlanden."

"Das hat Auswirkungen auf die Kursentwicklung der letzten zwei Wochen im Tageshandel. Gleichzeitig muss man sich fragen, ob die aktuellen Uhrenpreise eine Referenz für die Preise auf dem Markt sind. Denn das sind die Mengen, für die es keine Kunden gibt, und man muss meiner Meinung nach einfach dafür sorgen, dass man für die Menge, die man anbaut, auch Kunden hat. Außerdem gibt es viel weniger Käufer als noch vor 20 Jahren. Meines Erachtens spiegeln die aktuellen Uhrenpreise ein verzerrtes Bild und keine realistischen Marktpreise wider. In den nächsten zwei oder drei Wochen wird es noch schöne Mengen auf dem Markt geben, aber dann werden die Anbauflächen immer schneller abnehmen. In den kommenden Wochen werden so einige Hektar außer Betrieb gehen."

"Auch die Nachfrage nach grünem Spargel, den wir in Spanien anbauen, ist dieses Jahr sehr gut. Wir verkaufen deutlich mehr Grünspargel als in anderen Jahren und die Preise sind auf einem guten und stabilen Niveau. Allerdings hatten wir in diesem Jahr aufgrund des schlechten Wetters in Spanien, das sich auch auf unsere Anbauflächen ausgewirkt hat, viele Probleme mit der Ernte. Viel Regen und kaltes Wetter sind keine ideale Kombination für den Anbau von grünem Spargel. Wir haben beschlossen, die Ernte bis Anfang Juni fortzusetzen. Am Ende werden wir die erwartete Anzahl Kilos bekommen, aber der Fokus liegt jetzt viel später in der Saison. Aus diesem Grund haben wir zu Beginn des Jahres weiterhin Grünspargel aus Übersee importiert, um unsere Kunden zu bedienen."

"Alles in allem ist es ein ganz anderes Jahr als die letzten Jahre, aber vielleicht ist es gerade diese Vielfalt, die unseren Beruf so schön macht. Wenn man sich jedes Jahr an ein bestimmtes Drehbuch halten will, wäre der Spaß schnell vorbei. Und weil wir uns als Unternehmen ganz dem Spargelanbau verschrieben haben, können wir schnell auf Entwicklungen reagieren."

Für weitere Informationen:
Teboza
Zandberg 14 B
5988 NW Helden - Niederlande
Tel: +31 (0)77 307 14 44
verkoop@teboza.nl
www.teboza.com  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet