Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Umfrage der Apfelmarke Evelina zeigt:

Pur, ungeschält und aus der Region - das sind die Apfel-Vorlieben der Deutschen

Das Thema Äpfel ist eine Frage des Geschmacks, bei der jeder mitreden kann. Schließlich ist der Apfel das unangefochtene Lieblingsobst der Deutschen. Die Apfelmarke Evelina® setzt auf regionale Produktion und Vermarktung in ganz Deutschland und bedient damit einen wichtigen Verbrauchertrend. Das zeigt eine bundesweite, repräsentative Umfrage2 von YouGov im Auftrag von Evelina. 56 Prozent der Deutschen bevorzugen Äpfel aus ihrer Region. Und beim Thema Apfelverzehr mögen es die Deutschen am liebsten pur. Was sie scheinbar nicht wissen ist, welcher Apfel mehr Vitamine enthält: Rot oder Grün.

Pur und ungeschält
Die Verzehranlässe von Äpfeln sind nahezu unendlich. Das Kernobst macht sich bekanntermaßen gut im Kuchen, schmeckt lecker als Apfelmus oder erfrischend als Saft und Schorle. Danach gefragt, wie die Deutschen den Apfel am liebsten essen, sagt die Mehrheit aber: Pur bzw. unverarbeitet. 63 Prozent der Befragten mögen Äpfel so am liebsten. Nur jeweils ca. 10 Prozent schmeckt der Apfel besser im Kuchen, als Saft bzw. Schorle und als Apfelmus. Beim puren Apfelverzehr bleibt übrigens die Schale meistens dran: 48 Prozent mögen Äpfel am liebsten ungeschält.

"Ein purer, ungeschälter Apfel wie er vom Baum kommt ist der beste Genuss", sagt auch Evelina-Apfelbauer Georg Hinzmann aus Nordrhein-Westfalen. Denn: "In und unter der Apfelschale schlummern bekanntlich die meisten Vitamine und Antioxidantien." Und wenn es doch mal verarbeitete bzw. conveniente Produkte sein sollen, haben die Klassiker Apfelkuchen (50 Prozent) sowie Pfann- und Reibekuchen (30 bzw. 31 Prozent) die Nase vorn. Immerhin 19 Prozent der Deutschen könnten sich auch einen Salat mit Apfel vorstellen.

Der Apfel: ein echtes Superfood aus der Region
Wer das Wort "Superfood" hört, denkt vielleicht als Erstes an exotische Lebensmittel. Aber auch der Apfel ist ein echtes Superfood und sehr gesund. Das weiß die Mehrheit der Deutschen scheinbar sehr gut. 74 Prozent der Befragten sagen, dass an dem Sprichwort "An apple a day keeps the doctor away" ("Ein Apfel pro Tag hält den Doktor fern") was dran ist. Aber welche Äpfel haben eigentlich die meisten Vitamine - rote oder doch eher grüne? Dass die Farbe des Apfels nichts mit dem Vitamingehalt zu tun hat, glauben 60 Prozent der Deutschen.

Ein Irrtum, glaubt man verschiedenen Studien. "Rote Apfelsorten haben in der Regel mehr Vitamine. Ein roter Apfel enthält bis zu 35 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm, ein grüner nur rund ein Drittel dieser Menge", sagt Apfelbauer Hinzmann. Wer auf Vitaminbooster steht, sollte darum eher zu roten Äpfeln wie dem Evelina greifen. Ein klares Ergebnis bringt die Umfrage ebenfalls hervor: Regional ist Favorit. Über die Hälfte der Befragten, nämlich 56 Prozent, bevorzugt Äpfel aus der Region. "Super", findet auch Hinzmann: "Denn die regionale Produktion sorgt für kurze Wege vom Apfelbaum bis in den Supermarkt. Sie ist gut für die Umwelt und fürs Klima und unterstützt Familienbetriebe aus der Region - so wie unseren."

1 Civey/Rabobank 2021
2 Die Daten basieren auf einer Online-Umfrage aus 2022 der YouGov Deutschland GmbH mit 2.064 Personen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Weitere Informationen:
www.evelina-apfel.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet