Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Caroline Kiening, Gemüsebau Kiening, über die aktuellen Kostensteigerungen

"Etwas mehr Wertschätzung für regionale Erzeugnisse wäre zwingend erforderlich"

Die steigenden Kosten seitens der Produktion machen vielen Anbaubetrieben, vor allem denjenigen, die sich mit dem Unterglasanbau beschäftigen, erheblich zu schaffen. Auch in der Münchner Gärtnerhalle am örtlichen Großmarkt beherrschen die steigenden Mindestlöhne, Energiepreise und sonstigen Mehrkosten die Alltagsgespräche, berichtet Caroline Kiening, Erzeugerin und Mitgeschäftsführerin des gleichnamigen Traditionsunternehmens.

Die Nachfrage im Großhandel sei momentan 'eher verhalten', beobachtet die Direktvermarkterin. "Trotz Lockerungen ist man nach wie vor verunsichert, das spiegelt sich im Geschäft wider." Nichtsdestotrotz finden Topfkräuter aktuell guten Anklang bei den Abnehmern. "Bei Topkräutern fahren wir zweigleisig: Das heißt, zusätzlich zu unseren eigenen Topfkräutern, die wir ganzjährig anbieten können, beziehen wir auch hochwertige Kräuter vom langjährigen Partner in Italien. Mit diesem Zusatzsortiment haben wir gerade im Frühling einen starken Absatzkanal aufbauen können", so Kiening.

Italienischer Rosmarin, Thymian, Salbei und Co. werden je nach Nachfrage und Angebot bis in den Mai hinein angeboten. Der Eigenanbau wird bereits seit vielen Jahren durch Innovationsfreudigkeit geprägt. Denn außer ausgefallenen Kräutersorten bietet die Münchner Traditionsgärtnerei seit 2019 frische Edamame-Bohnen aus eigener Erzeugung an. Kiening: "Auch in diesem Jahr werden wir einige Sätze anpflanzen, die Edamame etabliert sich dennoch vorwiegend als Nischenprodukt, welches vor allem im Abhof-Verkauf guten Anklang findet."

Ähnlich wie bei vielen Kollegen in der Münchner Gärtnerhalle schweben die steigenden Produktionskosten auch bei der Kiening GbR. wie ein Damoklesschwert über der diesjährigen Saison. "Existenzbedrohend ist die Lage vorerst zwar nicht, dennoch tut es uns Produzenten geschäftlich weh. Ich würde mir ein Umdenken beim Verbraucher und etwas mehr Wertschätzung für regionale Erzeugnisse wünschen. Dies wäre aus meiner Sicht sogar zwingend erforderlich", heißt es abschließend.

Rechts: Einblick in die Topkräuterproduktion

Bilder: Gemüsebau Kiening GbR.

Weitere Informationen:
Gemüsebau Kiening GbR.
Caroline Kiening
Bajuwarenstraße 6
Karlsfeld
+49 8131 25055
gkiening@gmx.de 
www.kiening-gemuese.de/betrieb             


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet