Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Besonders betroffen sind Kakis, Zitrusfrüchte und Mandeln

Hagelschlag traf letztes Wochenende 17.200 Hektar Obstanbau in Valencia

Die Provinz Valencia wurde letztes Wochenende erneut von einem Hagelsturm erschüttert, der nach ersten Schätzungen des Erzeugerverbandes Ava-Asaja rund 17.200 Hektar Anbaufläche betraf. In den Gemeinden Casinos, Liria, Domeño und Pedralba beschädigte der Hagel den Anbauflächen von Kakis, Zitrusfrüchten, Mandeln und Gemüse von rund 8.000 Hektar. Durch die großen Hagelkörner fielen viele Blätter und viel Obst von den Bäumen; Äste und Stämme wurden auch beschädigt. Laut Ava-Asaja sind nicht alle Felder gleich stark betroffen, aber einige Erzeugern sehen die gesamte Ernte schon ins Wasser fallen.

Auch die Gemeinden Picassent, Alcàsser und Silla verzeichneten erhebliche Schäden an Zitrusfrüchten, Kakis und Reis auf einer Gesamtfläche von rund 5.000 Hektar. In Picassent betrifft es hauptsächlich den Kaki- und Zitrusanbau der Genossenschaft Terrabona.

Auch in den beiden Regionen La Canal de Navarrés und La Costera wurden hier und da Schäden in unterschiedlichem Ausmaß verzeichnet. In der Gemeinde Enguera konzentriert sich der größte Verlust auf eine Fläche von 900 Hektar, wo 75% der Olivenernte als verloren gelten. In Montesa, Canals, L'Alcúdia de Crespins und Bicorp war auf rund 3.300 Hektar besonders der Kaki-Anbau betroffen, dessen Ernte in vollem Gange war.

Angesichts dieser neuen klimatischen Widrigkeiten zu einer so kritischen Zeit der verschiedenen landwirtschaftlichen Kampagnen bittet Ava-Asaja die Verwaltungen um steuerliche Maßnahmen und finanzielle Unterstützung für die Erzeuger in den betroffenen Gebieten. Außerdem forderte das Unternehmen Agroseguro auf, so schnell wie möglich mit der Erstellung der erforderlichen Schadensmeldungen zu beginnen.

Diese neue Katastrophe trifft mehrere Ernten zu einem kritischen Zeitpunkt, was Ava-Asaja dazu veranlasst hat, die zuständigen Behörden zur Einführung günstiger Steuermaßnahmen aufzufordern, und den Erzeugern in den betroffenen Gebieten finanzielle Unterstützung zu gewähren. Der Erzeugerverband fordert auch den Agrarversicherer Agroseguro auf, den genauen Schaden so schnell wie möglich zu beurteilen.

Für mehr Informationen: 
Ava-Asaja
info@avaasaja.org
www.avaasaja.org 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet