Monash Universität, Lehrstuhl für Maschinenbau und Luft- und Raumfahrttechnik

Ernteroboter pflückt alle 7 Sekunden einen Apfel

Um die australische Obstindustrie ein wenig zu entlasten, haben Forscher eine kreative Lösung gefunden, um den Mangel an Erntehelfern auszugleichen. Sie haben einen Ernteroboter entwickelt, der Äpfel in einer enormen Geschwindigkeit pflückt.

Die Forscher des Lehrstuhls für Maschinenbau und Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Monash, haben einen Roboter entwickelt, der eine Mischung aus Kameras und Lern-Algorithmen nutzt, um die Bäume auf der Plantage zu scannen, Äpfel zu erkennen und diese dann zu analysieren. Dabei verarbeitet er Informationen über die Form, Ausrichtung und über den Ast, an dem der Apfel hängt. So können mögliche Schäden beim Pflücken auf ein Minimum reduziert werden.

Ein Ernteroboter, der von Forschern der Monash Universität entwickelt wurde, bei seiner Arbeit auf dem Feld / Foto: Monash Universität

"Der Roboter greift die Äpfel mit einem speziell dafür designten, pneumatischen Greifarm, der vier, unabhängig voneinander steuerbare Finger hat. Damit kann der Roboter die Äpfel zügig pflücken, ohne sie dabei zu beschädigen", sagt Dr. Chao Chen, die das Forschungsprojekt geleitet hat. "Außerdem gibt es ein Saugsystem, das die Äpfel quasi von den Ästen direkt in den Greifarm saugt. So muss der Roboter nicht komplett ins Blattwerk greifen, dass er dadurch womöglich beschädigen könnte. Der Greifer kann mehr als 85 Prozent aller Äpfel auf der Plantage ernten."

Laut einem Artikel auf newatlas.com kann der Roboter mehr als 90 Prozent der Äpfel, die sich in einem Radius von 1,2 Meter um ihn herum befinden, durch seine Kameras identifizieren. Die Maschine kann bei jedem Wetter arbeiten und braucht weniger als 200 Millisekunden, um das Bild eines Apfels zu verarbeiten. 

Die Forscher haben in diesem Jahr bereits einige Testläufe mit dem Ernteroboter durchgeführt und sagen, dass er weniger als 6 Prozent der Ernte beschädigt habe. Bei diesen 6 Prozent wurde meist der Stiel des Apfels entfernt, was nicht so schlimm ist, da einige Einzelhändler die Äpfel auch so noch verkaufen. Der Roboter konnte alle 12,6 Sekunden einen Apfel pflücken, ihn analysieren und dann entweder verstauen oder wegwerfen. Wenn er allerdings auf voller Geschwindigkeit läuft, dann kann der Ernteroboter sogar alle 7 Sekunden einen Apfel pflücken.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet