Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Maschinen-Händler Franz Führer zum österreichischen Freshcut-Markt

"Im Vergleich zu Deutschland und Holland hinken wir Lichtjahre hinterher"

Die Corona-Krise hat in den Bereichen Gastronomie und Großverbrauch, sowie bei deren Zulieferern, etwa von küchenfertigem Obst und Gemüse, tiefe Spure hinterlassen. Dementsprechend war auch die Investitionsbereitschaft in Sachen Freshcut-Anlagen eher rückläufig. Doch der Bedarf habe sich von der Großindustrie in die Direktvermarktung sowie den Abhof-Verkauf verlagert, beobachtet Franz Führer, Geschäftsführer der gleichnamigen Handelsagentur und spezialisierter Maschinenlieferant am österreichischen Markt. 

Franz Führer ist Exklusivlieferant von Kronen-Anlagen in Österreich. In der Großindustrie finden vor allem die GS 20 Bandschneidemaschinen guten Anklang.

Im Zuge der österreichweiten Gastro-Schließung während des ersten und zweiten Lockdowns wurden deutlich weniger Mengen in der Gastronomie gebraucht. "Gerade für die Großindustrie ist somit ein wesentlicher Teil der Umsätze komplett weggebrochen. Man hat dementsprechend andere Sorgen, als in die maschinelle Ausstattung zu investieren", so Führer, der den Einmannbetrieb seit 2012 führt. 

Vermehrte Anfragen in der Direktvermarktung
Die rückläufige Investitionsbereitschaft in der Großindustrie könne allerdings Großteils durch vermehrte Anfragen in anderen Bereichen kompensiert werden. "Dank Corona hat sich das Einkaufsverhalten komplett verändert und es werden nun große Umsatzzuwächse in den Bereichen Abhof-Verkauf und Direktvermarktung verzeichnet. Auch diese Gruppe hat das Potenzial der Schnittware für sich erkannt und benötigt vor allem kleinere Gemüseschneider, mit den man seine Erträge einfach und bequem verarbeiten kann. Die nächsten drei Wochen bin ich komplett ausgebucht, weil momentan so viele Vorführungen angefragt werden."

Rechts: Erste Lieferanten im Freshcut-Bereich sind der Corona-Pandemie bereits zum Opfer gefallen. "Und weitere Insolvenzen werden folgen", glaubt Führer.

Die Handelsagentur Führer ist Lizenzträger der namhaften Marken Kronen, Feuma und Boss Vakuum am österreichischen Markt und somit Hauptlieferant der inländischen Freshcut-Branche. "Durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit wird jeder Bereich entsprechend abgedeckt. Aus dem Kronen-Katalog finden vorwiegend die Bandschneider sowie Wasch- und Schleuderanlagen guten Anklang. Feuma-Maschinen sind hingegen eher für die kleineren Hersteller geeignet. Abgerundet wird unser Service mit Boss-Lösungen, damit die Freshcut-Produkte in jeglicher Abpackgröße marktgerecht verpackt werden können."

Österreichischer Freshcut-Markt in den Kinderschuhen
Das Freshcut-Segment stehe im Vergleich zum naheliegenden Ausland noch in den Kinderschuhen, fährt der Maschinen-Händler fort. "Es gibt etwa 4-5 größere Player die gemeinsam den LEH beliefern. Die Auswahl in deutschen und vor allem holländischen Supermärkten ist allerdings viel größer, da hinken wir noch Lichtjahre hinterher. Währenddessen kocht die jüngere Generation immer weniger zuhause, dementsprechend gibt es aus Sicht des Handels eine Welt zu gewinnen. Ich würde mir wünschen, dass der LEH dieses Wachstumspotenzial für sich erkennt und das Sortiment entsprechend erweitert."

Weitere Informationen:
Handelsagentur Führer
Franz Führer
Linzer Straße 23a
3004 Ried am Riederberg
Telefon:+43 (0) 699 / 195 637 42
E-Mail: office@handelsagentur-fuehrer.at  
Internet: www.handelsagentur-fuehrer.at      


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet