Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Werbeanstrengungen sollen den Konsum in Deutschland ankurbeln

"Bei Anecoop werden wir etwa die gleichen Kaki-Mengen verarbeiten wie im vergangenen Jahr"

Die Genossenschaft Anecoop, einer der größten europäischen Zitrusfrüchteproduzenten und der Hauptproduzent von Rojo Brillante-Kakis, hat vor kurzem die Saison dieser Produkte gestartet, die mengenmäßig in den Herbst- und Wintermonaten am repräsentativsten sind. Nacho Juárez, Leiter der Zitrusabteilung von Anecoop, und Carlos Nemesio, der für die Kakis zuständig ist, haben die Herausforderungen der bevorstehenden Saison sowie die Trends auf Sortenebene analysiert.

Wie stellen Sie sich die diesjährige Zitruskampagne vor, wenn man berücksichtigt, dass sich die Produktion ein wenig erholt?

Wir denken, dass es eine interessante Saison werden wird, in der tatsächlich eine Erholung der Produktion erwartet wird, wenn auch nur in den ersten Monaten der Saison. Gleichzeitig vertrauen wir darauf, dass es auf den meisten Märkten weiterhin einen guten Verbrauch geben wird.

Glauben Sie, dass die Nachfrage nach Zitrusfrüchten weiter steigen wird?

Wir vertrauen darauf, dass der Verbrauch insgesamt gut sein wird, auch wenn wir glauben, dass er nicht die Zahlen erreichen wird, die während der Lockdowns in Europa erreicht wurden.

Wie besorgniserregend ist für Sie die mögliche Anwendung hoher Zölle auf Orangen und Clementinen im Falle eines harten Brexit?

Es ist beunruhigend, weil das einen Angriff auf die EU-Produktion nach sich zieht. Darüber hinaus gibt es eine zunehmende Konkurrenz von außerhalb der nördlichen Hemisphäre, mit einer regelmäßigen Präsenz in Großbritannien, das von dieser Situation profitieren wird.

Es scheint, dass der Sektor auf spätere Sorten setzt, um die Überschneidung mit der südlichen Hemisphäre zu Beginn der Saison zu vermeiden. Wie hat sich die Produktion und Vermarktung der frühen Sorte Clemensoon seit Beginn Ihrer Arbeit mit ihr entwickelt? Kann sie Kopf an Kopf mit den späten Sorten aus Übersee konkurrieren?

Die Clemensoon ist eine Sorte, die danach strebt und es schafft, Verbraucher zufrieden zu stellen, die gute Clementinen schätzen. Wir glauben, dass wir bereits einen treuen Markt für sie in Frankreich, Italien und Spanien haben.Es stimmt, dass die Konkurrenz mit den Übersee-Mandarinen und frühen Satsumas besteht. Alle spanischen frühen Mandarinen sind vom Wachstum der Mandarinen der südlichen Hemisphäre in Europa betroffen, aber je anspruchsvoller der Verbraucher in Bezug auf den Geschmack ist, desto besser für den Verkauf dieser Sorten.

Haben Sie vor, neue Sorten einzuführen?

Die kontinuierliche Sortenerneuerung ist Teil unserer Strategie. Wir führen nach und nach die Produktion von pigmentierten Orangen des Tarock-Typs ein, aber auch andere Mandarinensorten. Bald werden wir auch neue Navelsorten einführen.

Was erwarten Sie von Ihrer diesjährigen Kaki-Saison?

Wir haben die Saison 2019-2020 mit 162.000 Tonnen verkauften Persimon®-Kakis abgeschlossen, eine Rekordzahl für Anecoop.

In diesem Jahr erwartet der Sektor insgesamt eine geringere Produktion aufgrund des Wetters, der Schädlinge und der Aufgabe von Kulturen. Im Fall von Anecoop wird sich dieser Rückgang mit der Aufnahme eines neuen Partners, COAGRI (Alginet, Valencia), im Jahr 2019 nicht mehr so stark auswirken. Wir gehen davon aus, dass wir etwa die gleichen Mengen wie in der letzten Saison verarbeiten werden, obwohl wir abwarten müssen, ob es Auswirkungen von Schädlingen gibt, da dies unsere Prognose ändern könnte.

Was die Märkte betrifft, so sind unsere Aussichten optimistisch. Wir hoffen, dass sich der allgemeine Rückgang der Ernte zusammen mit dem ausgezeichneten Zustand der Früchte mit guten Größen und einer außergewöhnlichen Qualität positiv auf die Preise auswirken wird.

Wie könnte verhindert werden, dass die Preise wie im vergangenen Jahr fallen?

Wir stehen vor einem Szenario, das uns glauben lässt, dass die Ergebnisse dieser Saison besser sein könnten als die der vorherigen. Generell ist der Schlüssel zur Verhinderung eines Preisverfalls eine gute Koordination des Angebots, woran wir in der Persimon-Gruppe von Anecoop seit Beginn der Saison arbeiten. Diese Philosophie sollte von der gesamten Branche geteilt werden, damit sie wirklich effektiv sein kann. In einem Jahr, in dem das Angebot aufgrund der oben genannten Umstände geringer ist und weniger Wettbewerb herrscht, sollte eine solche Maßnahme wirksamer sein.

Werden wie im vergangenen Jahr Investitionen zur Förderung des Kaki-Konsums getätigt?

Die Investitionen werden ähnlich wie im letzten Jahr sein. Es ist noch ein langer Weg für Kakis in Europa, um die Pro-Kopf-Verbrauchszahlen anderer Produkte zu erreichen und dafür sind Promotionen unerlässlich. In vielen Ländern ist diese Frucht überhaupt nicht sehr bekannt. Zusammen mit der g.U. Kaki Ribera del Xúquer, dem Qualitätssiegel für die Sorte Rojo Brillante, investiert Anecoop in mehreren Ländern wie Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Kanada, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi-Arabien viel in die Verkaufsförderung. Diese Kampagnen werden auch von der Regierung von Valencia, der Europäischen Union und dem ICEX unterstützt.

Anecoop ihrerseits wird diese Werbeanstrengungen durch ergänzende Kampagnen in Spanien, Deutschland, Frankreich, Polen, Weißrussland, der Tschechischen Republik, Serbien, der Slowakei und Slowenien vervollständigen, wobei eine beträchtliche Anzahl von Aktionen in sozialen Medien, im Fernsehen und an den Verkaufsstellen durchgeführt wird.

Glauben Sie, dass der Export außerhalb Europas trotz der Coronavirus-Situation weitergehen wird?

Die Märkte sind trotz der Pandemie aufnahmefähig und sehr aktiv. Wir glauben nicht, dass es eine weitere Grenzschliessung geben wird, denn aus wirtschaftlicher Sicht wäre Europa nicht in der Lage, eine ähnliche Situation wie im letzten Frühjahr zu bewältigen.

Dennoch gibt es ein gewisses Unbehagen hinsichtlich der Entscheidungen, die strategische Länder für Obst- und Gemüseexporte treffen könnten. In einigen Ländern könnte es zu Teilschließungen kommen und das würde sich auf den Verbrauch auswirken.

Mehr Informationen: anecoop.com


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet