Trauben aus Italien nicht sehr gefragt, aber hohe Nachfrage für Steinfrüchte

Die sizilianischen Victoria und Black Magic Trauben werden in die baltischen und die skandinavischen Länder exportiert. Die Nachfrage hält sich bei den Verbrauchern jedoch in Grenzen.

"Die ausländischen Einzelhändler haben uns gesagt, dass der Traubenkonsum nicht so stabil ist wie sonst. Wir hoffen, dass sich dieser Trend nicht festsetzen wird, bevor die apulischen Trauben reif werden. In etwa 10 Tagen beginnt nämlich die Saison", sagt Claudio D'Alba von der Plantis Group. Das Unternehmen hat sich auf den Verkauf von italienischem Obst und Gemüse ins Ausland spezialisiert.

"Bei Steinfrüchten aus Basilicata und Apulien sieht die Lage anders aus. Die Nachfrage nach Pfirsichen, Nektarinen und Aprikosen ist groß. Seit diesem Jahr verkaufen wir auch nach Schweden. Da das Angebot in anderen Produktionsländern klein ist, ist das Interesse an der italienischen Produktion groß. Dadurch sind die Preise in den vergangenen Wochen gestiegen."

"Die Gemüse Saison ist gerade zuende und es war ein wirklich gutes Jahr. Wir haben noch nie so viel Fenchel, Petersilie, Brokkoli und Frühlingszwiebeln wie in diesem Jahr verkauft.

"Die Karotten Saison geht jedoch noch etwa zehn Tage. Obwohl die Preise nicht gerade gut sind, sind sie in den vergangenen zwei Monaten konstant geblieben und wir konnten gute Geschäfte machen. Gerade in den Baltischen Ländern läuft das Geschäft gut, dorthin konnten wir 1200 Tonnen Karotten exportieren."

Kontakt: 
Claudio D'Alba
Plantis Group
Piazza Ebalia 7
74123 Taranto
Email: info@plantis.it
Website: www.plantis.it


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet