Normalisierung der Vermarktungssituation am Hamburger Großmarkt

"Gute Nachfrage für Wassermelonen zu Beginn der türkischen Saison"

Am Hamburger Großmarkt ist die türkische Saison nun im vollen Gange. Ende KW 20 trafen die ersten türkischen Wassermelonen ein, auch die ersten Frühkirschen aus türkischem Anbau wurden mittlerweile vermarktet, berichtet Serhat Kargavuran der spezialisierten Ayna Frucht GmbH. Allgemein habe sich die Vermarktungssituation am Großmarkt in den letzten Wochen nach und nach stabilisiert, heißt es weiter.

Wassermelonen und Steinobst aus den Anbaugebieten Europas prägen derzeit das Geschehen im Standverkauf der Ayna Frucht GmbH, erläutert das Management. „Marokkanische Wassermelonen sind bereits ausgelaufen, währenddessen konnten wir Ende KW 20 erstmalig türkische Wassermelonen der Sorte Dumara anbieten. Zu Himmelfahrt ergänzten auch die ersten Eingänge aus Griechenland das Angebot. Generell stellen wir eine recht gute Nachfrage bei den Wassermelonen fest“, so der Fachhändler, der seine Ware europaweit über freie Lieferanten und Agenturen bezieht.

Steinobst: Lieferengpass kündigt sich an
Parallel zum wachsenden Melonenangebot nimmt auch die Steinobstkampagne allmählich Fahrt auf. Ab KW 22-23 seien die ersten Lieferengpässe zu spüren. „Die Anlieferungen aus Spanien sind wegen der aktuellen Probleme schon etwas knapp, da wird bald zu wenig Ware nachkommen."

Nichtsdestotrotz seien die Preise über das gesamte Steinobstsegment hinweg recht stabil. „Die Nachfrage bei Nektarinen ist erfreulich und gleichbleibend, die frühen Pfirsiche sind dahingegen etwas weniger beliebt beim Kunden. Langfristig gesehen steigt auch der Marktanteil der Platterinas und Paraguayos“, skizziert der Fachgroßhändler.

Darüber hinaus gibt es nun saisonbedingt auch Kirschen in Hülle und Fülle. Kargavuran: „Noch bieten wir überwiegend spanische Frühkirschen an. Im Laufe der KW 22 werden wir aber die ersten türkischen Chargen der Sorte Napoleon verladen und wir hoffen, dass der Markt sich dadurch etwas erholen wird.“

Großmarktgeschäft scheint sich wieder zu rehabilitieren
Die Corona-Pandemie habe sich vor allem in den ersten Wochen nach dem Ausbruch gravierend auf das Großmarktgeschäft ausgewirkt. Durch die Gastro-Schließung kam ein großer Teil der Großmarktaktivitäten ins Stocken. „Dies trifft uns weniger, da wir vorwiegend den spezialisierten Einzelhandel beliefern. Generell hat sich der Großmarkt während der Krise beständig gezeigt und es gab laufend Abholer auf dem Gelände. Nun gehen die Läden und KiTa’s wieder auf und scheint der Markt sich wieder zu rehabilitieren“, beobachtet Kargavuran.

Auch das Management der Ayna Frucht GmbH schaut nun zuversichtlich in die Zukunft nach der Krise. Das 2006 gegründete Unternehmen hat nämlich vor dessen Geschäftsaktivitäten allmählich zu expandieren. „Wir sind bemüht unser Lieferanten-Netzwerk in Europa sowie im Übersee weiter auszubauen sowie unseren Kundenstamm im norddeutschen und dänischen Raum zu stärken. Gleiches gilt für unser Sortiment, welches wir um Konserven und weitere Lebensmittel erweitern möchten", heißt es schließlich.

Weitere Informationen:
Ayna Obst & Gemüse Feinkost GmbH
Serhat Kargavuran
Großmarkt Hamburg Stand Nr. 294
Banksstr.28
D-20097 Hamburg
Tel: + 49 ( 0) 40 - 300 906 78
Tel: + 49 (0) 40 - 303 737 86 (FEINKOST)
Fax: + 49 ( 0) 40 - 300 906 79
Email: info@aynafrucht.de 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet