Steuerbare LED-Beleuchtung bei Biological Youngplants

“Man will die Sommerqualität auch im Winter bieten können"

Im Gewächshaus von Biological Youngplants wachsen nicht weniger als 56 verschiedene Arten von Mutterpflanzen und davon werden jedes Jahr mehr als 13 Millionen SKAL-zertifizierte Stecklinge gezüchtet. Um sowohl die Qualität als auch die Wachstumsgeschwindigkeit zu verbessern, hat das Unternehmen LED-Lampen installiert. Sie sind so ausgestattet, dass die Intensität und die Tageslänge pro Lampe eingestellt werden kann. "Jede Pflanze hat ihren eigenen Lichtbedarf", sagt Inhaber Gerard van der Knaap.

Internationale Kräuterproduzenten
"Unsere Kunden sind hauptsächlich internationale Kräuterproduzenten", erklärt Gerard und zeigt, wie jedes Jahr Millionen von Stecklingen in den Gewächshäusern von Biological Youngplants in Poeldijk in den Niederlanden angebaut werden. "Vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dort will man hochwertige Pflanzen und findet es wichtig, dass die Kräuter MRL-frei sind. “Das Unternehmen garantiert mit dem SKAL-Zertifikat, dass ihr Kräuteranbau vollständig biologisch erfolgt. Dank dieses SKAL-Zertifikats können die Kunden auch Bio-Produkte liefern.

Zusätzlicher Schritt in Sachen Qualität durch Beleuchtung
Um einen weiteren Schritt in Sachen Qualität zu machen, hat sich Gerard im vergangenen Jahr entschlossen, die Möglichkeiten der Beleuchtung zu untersuchen. "Der Markt und insbesondere der Einzelhandel erwarten das ganze Jahr über die gleiche Qualität und das gleiche Angebot an Kräutern, aber im Winter müssen wir uns mit weniger kräftigen Pflanzen auseinandersetzen. Auch bei einer Pflanze wie Minze, die immer wächst, muss man im Winter mit geringerer Qualität und einer längeren Wachstumszeit rechnen. Pflanzen wie Rosmarin und Thymian haben einen viel höheren Lichtbedarf. Sie brauchen viel mehr Licht, um junge Triebe zu entwickeln."

Er hatte nicht gedacht, dass es möglich sein würde, für jede Sorte einen eigenen Beleuchtungsplan zu erstellen. Verschiedene Anbieter sprachen über das abwechselnd installieren von Lampen, so dass die Hälfte davon ausgeschaltet werden konnte - aber das würde nichts bringen. Auf der Messe im letzten Jahr traf er jedoch Koen Vangorp von Mechatronix und sprach über die CoolControls-Lampen. Sie sind drahtlos und steuerbar. "Wir können die Intensität pro Lampe einstellen und die Belichtungsdauer kann auch pro Lampe eingestellt werden."

Spektrum feststellen
Gemeinsam beschlossen Gerard und Koen zu untersuchen, was mit dieser zusätzlichen Kontrolle mit LED im Kräuteranbau möglich ist. Das stellte sich als ziemlich viel heraus. "Wir haben zuerst das Spektrum untersucht. Das Spektrum im Obst- und Gemüseanbau ist für Kräuter zu generativ. Beim Anbau von Kräutern und insbesondere bei der Vermehrung von Kräuterpflanzen ist die Entwicklung der Wurzeln viel wichtiger."

In diesem Jahr wurden die Lampen über den Mutterpflanzen installiert. Jetzt, da die Tage kürzer werden, sieht Gerard den Unterschied in der Qualität. "Sicher in der ersten Saison muss man noch suchen, aber wir können bereits erkennen, dass die Pflanzen viel kräftiger sind. Und nicht nur das: Das Wurzeln der Stecklinge geht auch viel schneller. Es sieht so aus, als ob mehr Energie in den Stecklingen steckt. Die Jungpflanzen haben mehr Kraft."

Einstellung per Kultivat
Um das Maximale aus den Pflanzen und Lampen zu holen, ist man jetzt mit Sensoren zugange. "Wir möchten die Sonneneinstrahlung und das Licht der Lampen zu einer idealen Lichtmenge für eine jeweilige Sorte kombinieren und auch die ideale Tageslänge bestimmen. Diese Möglichkeit haben wir jetzt dank der steuerbaren CoolControls-Lampen", sagt Gerard.

Anbauleiter Raymond zeigt, wie er die Intensität und die Tageslänge jederzeit über den Computer ändern kann. Er beobachtet genau, wie Pflanzen auf eine bestimmte Lichtmenge reagieren. "Wir wollen diese Informationen auch in den kommenden Saisons nutzen."

Erweiterung des Lichts
Neben der weiteren Erforschung der genauen Lichtzeiten wird auch an der Erweiterung der Beleuchtung bei Biological Youngplants gearbeitet. CoolControl Lampen sollen auch über den nicht bewurzelten Stecklingen installiert werden.

"Wir sehen, dass die Pflanzen kräftiger und von besserer Qualität sind. Indem wir uns in der Wurzelphase beleuchten, denken wir, auch hierbei noch weitere Schritte unternehmen zu können. "Er sagt, dass die Stärke der Pflanze im ökologischen Sektor und sicherlich bei Kräutern von Bedeutung ist." Unsere Kunden haben keine Möglichkeit, Chemie zu verwenden. Daher müssen die Pflanzen widerstandsfähig und stark sein. Außerdem landen die Pflanzen schließlich im Supermarkt und beim Verbraucher, wo entschieden wird, ob man die Pflanze (wieder) kaufen wird. Eine starke Pflanze macht sich in der gesamten Kette bezahlt. Die zusätzliche Beleuchtung kann Kunden auch dabei helfen, ein schnelleres Wachstum zu erzielen, aber in jedem Fall erhalten sie eine Pflanze von besserer Qualität. Und darum geht es letztendlich."

Für weitere Informationen:
Biological Youngplants
info@biologicalyoungplants.com
www.biologicalyoungplants.com 


Koen Vangorp 
MechaTronix
koen@mechatronix-asia.com
www.horti-growlight.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet