Melatonin verzögert die Reifung und erhält die Qualität von Süßkirschen

Die Wissenschaftler der Universität Yuncheng haben die Auswirkungen von exogenem Melatonin (50,100 und 150 µmol/L) nach der Ernte auf die Reife und Qualität von Süßkirschen während der Lagerung bei 0 ± 0,5 °C untersucht.

Die Ergebnisse zeigten, dass die Melatoninbehandlung die Fäulnishäufigkeit, die Atmungsaktivität und die Gewichtsabnahme verringert. Es verzögerte den Abbau von Festigkeit, Leichtigkeit, Sättigung, Farbton, titrierbarer Säure und vollständig löslichem Feststoffgehalt und erhielt so eine bessere Fruchtqualität.

Die Melatoninbehandlung hemmte einen Anstieg der ROS, des Malondialdehydgehalts und der relativen Membranpermeabilität, während sie gleichzeitig einen höheren endogenen Melatoninspiegel aufrechterhielt und die Superoxiddismutase- und Katalaseaktivität erhöhte. Zusätzlich erhöhte die Melatoninbehandlung die Aktivität der antioxidativen Enzyme, den Ascorbinsäuregehalt und reduzierte Glutathionwerte, die mit dem Ascorbat-Glutathionzyklus zusammenhängen, sowie die AsA:DHA- und GSH:GSSG-Verhältnisse.

„Verzögerte Reifung in Süßkirschen nach der Behandlung mit exogenem Melatonin kann mit hohen endogenen Melatoninwerten und erhöhter antioxidativer Aktivität und hohem Antioxidantiengehalt in Verbindung gebracht werden. Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass Melatonin antioxidative Enzymaktivitäten und Antioxidantiengehalt induziert, die zu einer Abnahme des oxidativen Stresses führen.“

Quelle: Feng Wang, Xiaoping Zhang, Qingzhen Yang, Qifeng Zhao, Exogenous melatonin delays postharvest fruit senescence and maintains the quality of sweet cherries‘,
Food Chemistry, Ausgabe 301, 2019.


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet