Agroscope testet Sensoren für Früchte

Äpfel wachsen nachts am stärksten

In einem Projekt entwickelt und testet Agroscope Sensoren für Früchte. Mit Hilfe dieser Sensoren und dem IoT (Internet of Things) kann das Wachstum der Früchte laufend auf 0,1mm präzis und aus der Ferne gemessen werden.

Der physiologische Zustand der Pflanze und die Anbaubedingungen wie der Wasserhaushalt, die Nährstoffverfügbarkeit oder die Klimabedingungen  spielen eine entscheidende Rolle für das Wachstum.

Durchmesservergrößerung
Letzteres verlangsamt sich während der heissesten Zeit des Tages oder nimmt sogar ab. Bei Äpfeln wie bei Tomaten gibt es jeden Tag eine Phase der Durchmesservergrösserung, gefolgt von einer Phase der Kontraktion von geringerem Ausmass. Bei jedem Wetter wachsen die Äpfel am stärksten in der Nacht und bis zum Vormittag.

Bei Tomaten im Gewächshaus wechseln sich die Kontraktions- und Wachstumsphasen ab mit teils grossen Schwankungen. Die Wachstumsphase findet frühmorgens bis Anfang Nachmittag statt. In dieser Phase beobachtet man eine hohe und quasi lineare Wachstumsgeschwindigkeit. Das Potenzial dieser Methode als Entscheidungshilfe für eine dynamische Steuerung der Anbaubedingungen wie Klima oder Bewässerung wird weiter untersucht.

Quelle: Schweizer Bauer

Weitere Informationen unter www.agroscope.ch 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet