Brokkoli wechselt von der Eiszeit zur Frischeverpackung

Die Modified Atmosphere / Modified Moisture Packaging Technology (MA/MH) von StePac L.A. Ltd. integriert Nachhaltigkeit in den Langstreckentransport von frischem Brokkoli und anderem Gemüse, das traditionell in Eis versandt wird. Die Technologie macht Eis und nicht recycelbare Wachskartons überflüssig und erhöht gleichzeitig die Lebensmittelsicherheit.

Xtend Iceless MA/MH Großverpackungen bieten mehrere Vorteile, um die Frische von Brokkoli während des Transports zu erhalten. Am bemerkenswertesten sind die positiven Umweltauswirkungen durch die erhebliche Reduzierung von CO2-Emissionen und Lebensmittelabfällen - zwei der größten ökologischen Herausforderungen für die Frischproduktindustrie. Ein weiterer Vorteil ist die erhebliche Kostenersparnis bei Verpackung (bis zu 40%) und Transportkosten.

In bestimmten Ländern, wie z.B. den USA, werden Brokkoli und andere Produkte typischerweise in gewachste Kartons mit Eis gefüllt, um die Produkte kühl zu halten und die Frische während der Lagerung und des Transports zu erhalten. Wenn das Eis jedoch auf dem Produkt schmilzt, verursacht es ein Chaos und fördert das Wachstum von pflanzlichen und menschlichen Krankheitserregern. Zudem sind gewachste Kartons nicht recycelbar. Dies führt zu unhaltbaren Entsorgungsproblemen für Supermärkte, von denen viele aufgrund neuer Gesetze, die zur Lösung dieses Problems erlassen wurden, nach umweltfreundlicheren Alternativen suchen.

Eine der größten Herausforderungen, vor denen das Unternehmen bei der Entwicklung des Produkts stand, war die Integration der Schutzgasverpackung in einen feldgepackten Prozess. Ein Großteil des Brokkolis in den USA wird vor Ort in Kartons verpackt, auf Paletten verpackt und dann wird bei der Ankunft im Packhaus Eis hinzugefügt. Die Feldverpackung stellt ein Hindernis für die Umsetzung der MA/MH-Technologie dar.

„Wir haben eine Lösung entwickelt, die es ermöglicht, den Brokkoli im Feld in Xtend-Verpackungen zu verpacken und dann in der versiegelten Verpackung mit Druckluft und/oder Vakuum zu kühlen. Dadurch wird die Verpackung nahtlos in den bestehenden Verpackungsprozess integriert“, erklärt Dr. Gary Ward, Business Development Manager bei StePac und stellt fest, dass das System in den USA und Mexiko patentiert ist.

Mehr Informationen:
Ms. Hila Nagel
StePac 

Tel.: +972 4 612 3500
E-Mail: info@StePac.com 
www.StePac.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet