Indische Granatapfelsaison zieht nach schleppendem Start an

Die indische Granatapfelsaison läuft bisher ziemlich gut. Obwohl die Kaliber im Vergleich zu anderen Herkunftsländern relativ klein sind, steigt die Nachfrage. Das indische Exportunternehmen Kalya Exports rechnet mit einer Exportsteigerung von etwa 20% gegenüber der letzten Saison, trotz aktuell noch niedriger Erntemengen. Amit Kalya, Inhaber von Kalya Exports, sagt: "Die Saison unserer Granatapfelsorte Bhagwa läuft, wie erwartet, ziemlich gut. Zu Beginn lief es etwas schleppend, aber die Anzahl der Lieferungen steigt stetig."

In diesem Jahr will sich Kalya Exports stärker auf den Export von frischen Granatäpfeln konzentrieren, anstatt alles zu Säften oder Produkten aus den Kernen zu verarbeiten: "Unser Ziel ist es, die Menge an Granatäpfeln, die für andere Zwecke als den Frischeexport verwendet werden, auf 40 Prozent zu senken. Wir liefern unsere Granatäpfel hauptsächlich an traditionelle Märkte wie die V.A.E., Saudi-Arabien und Europa, insbesondere Großbritannien. Wir möchten jedoch in einige der eher nicht-traditionellen Märkte in südasiatischen Ländern einsteigen. Der Granatapfel braucht mehr Promotion für ein globales Bewusstsein, damit die Popularität der Früchte in neueren Märkten wie Nordamerika, Australien und Japan steigt", erklärt Kalya.

Laut Kalya hat der indische Granatapfel einige Vorteile gegenüber den Früchten der Konkurrenz. "Indische Granatäpfel sind etwas kleiner als die der anderen Beschaffungsmärkte, haben aber dickere Arilli mit weicheren Samen. Der süß-säuerliche Geschmack der glänzend roten Arilli unterscheidet unsere Granatäpfel von denen der Konkurrenz. Außerdem verlängert die dicke Haut die Haltbarkeit, was bei Lieferungen mit langen Transitzeiten hilft."

Die ganze Welt versucht, den Planeten zu retten, indem so viel Plastik wie möglich aus den Verpackungen entfernt wird. Kalya Exports bildet in diesem Trend keine Ausnahme. "Unsere Granatäpfel werden in Wellpappkartons verpackt, in denen sich eine Schale aus Plastik oder Papier befindet. Der Einsatz von Kunststoff ist bereits deutlich geringer als bei der Verpackung anderer Früchte. Dennoch versuchen wir, den Einsatz von Kunststoffen jedes Jahr zu reduzieren, um die Initiative für eine nachhaltige Umwelt zu unterstützen", so Kalya.

In einer Woche beginnt die Asia Fruit Logistica. Kalya Exports wird teilnehmen, auch wenn diese Entscheidung keine einfache war. "Wir werden auch in diesem Jahr wieder auf der Asia Fruit Logistica in Hongkong ausstellen, trotz der angespannten Situation. Die Proteste finden meist am Wochenende statt, die Messe zum Glück jedoch unter der Woche. Außerdem wurde ihnen von der Hong Kong Airport Authority eine einstweilige Verfügung erteilt, die uns etwas Sicherheit vor schlechten Erfahrungen in Hongkong bietet."

"Unser Stand befindet sich in Halle 3, Stand 3X06. Wir würden uns sehr freuen, unsere Besucher an unserem Stand begrüßen zu dürfen, um die Möglichkeit einer Zusammenarbeit bei Granatäpfeln, Tafeltrauben, Mango und anderem frischen Obst und Gemüse aus Indien zu besprechen", schließt Kalya.

Für weitere Informationen:

Amit Kalya
Kalya Exports
Tel: +91 98906 73321
Email: amit@kalyaexports.com 
www.kalyaexports.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet